Dienstag, 3. März 2009

Hupf in Gatsch und schlog a wölln ...

... oder auf gut Deutsch: Spring in die Dreckpfütze und mach ´ne Welle.

Frei nach diesem Motto zelebrierten wir heute unseren Tag, denn er begann regnerisch, jedoch mit Temperaturen um die 12 °C ...

038

Vormittags einkaufen ...

001

... kurzen Zwischenstopp zuhause ...

042

... ausladen, kochen, essen und frustriert fest stellen, dass der Bub zwar hundemüde, aber um nichts in der Welt ins Bett zu bringen ist.
Also, wieder anziehen, den Mops und das Mopet geschnappt und wieder raus ...

021

009

014

020


052

054

049

... das macht Laune!

Und dabei immer dieses Wiener Original im Ohr ; D




In diesem Sinne, einen schönen Abend!

p.s: Danke für das rege Interesse an meiner Hasenbande und dem Hunderudel ... wow ... sie sind ab jetzt bei Dawanda erhältlich!

Kommentare:

  1. Ja, der Danzer war schon genial! Und "Hupf in Gatsch" ist auch eines von Carlas Favoriten! Da wohne ich am Land und habe noch kein Schneeglöckchen gesehen, in Wien blühen sie schon fleißig - sowas...;)

    AntwortenLöschen
  2. Hach wie schön...kurz vorm ins bett hüpfen noch geschafft;-)

    regen ist was feines ich muss moses auch mal gummistiefel kaufen. heute hatten wir zum glück sonne!

    deine hasen sind der knaller.ich muss mal nachschauen ob die schon in deinem dawandashop sind;-)

    beste grüsse..bianca

    AntwortenLöschen
  3. Da sieht man richtig den Spass, den ihr hattet! Gibt ja auch nichts schöneres, als in jede Pfütze zu springen :)

    AntwortenLöschen
  4. ach kat,
    der danzer...ja wie genial!
    das werde ich c. vorspielen, der versteht GARANTIERT kein wort!
    das bringt freude, echt, jetzt hab ich auch einen orhwurm!!
    ormutschgerl ist DAS wort für heute!!!
    danke, danke, danke!!!!

    servus und a zwickerbussi,
    sylvie

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt kein schleches Wetter, nur schlechte Kleidung!lach
    Ihr beiden hattet eine Menge Spaß und ich werde jetzt dann mich auf die Suche nach Frühlingsknotenblumen begeben( Schneeglöckerl gibt es bei uns nur im Garten, die andern bei uns in der Au)
    Auch heute einen "schönen" Tag!!
    GlG Beate

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht ja nach einem sehr nassen Tag aus *g* Ich hab Euch einen kleinen Award verliehen, da ich einfach zu gerne bei Euch reinschaue, mitlese, lache und danach immer so fröhlich bin (außer natürlich als Du beim Zahnarzt gelitten hast...) Ganz liebe Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
  7. kat, ich nochmal,
    das hat ja was ausgelöst bei mir!
    ich mußte gleich auf yputube schaun was es noch so gibt, und *die weißen pferde*, hach, das lieb ich ja so...und da sind so alte hadern dabei vom ambros und fendrich, ich sitze hier und hab tränen in den augen und vermisse österreich!!!!!!
    (und das obwohl das sonst gar nicht mein musikgeschmack ist!)

    AntwortenLöschen
  8. was soll man zu Dancer, ersten Frühlingsboten sagen? Genial würd ich sagen und trotz Regen ein gelungener Tag!!!

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. @Beate: Ein Spaziergang in der Au klingt auch sehr fein!
    Und, bist du fündig geworden?

    AntwortenLöschen
  10. @Meike: Das ist so lieb von dir! Danke, auch für deine netten Worte! Ich werde ihn gleich morgen Bloggen!
    Das verlangt nach einem eigenen Posting ; D

    AntwortenLöschen
  11. @Sylvie: Ich musste eben laut lachen ... aber du bist damit nicht alleine. Der Fendrich war mir immer schon sowas von zweider, ich kanns dir garnicht sagen, aber als ich nach einem Jahr N.Y nach Wien kam und sie spielten bei der Landung "I am from Austria" ... ich habe geheult wie ein Schlosshund !!! Wie peinlich!

    Die Distanz machts, und das Alter ... früher hätte ich mir nie was vom Danzer oder L. Hirsch angehört. Heute find ich sie cool und very under statement *gg*

    Apropos, wir fahren übermorgen nach Salzburg .. falls du Schluckauf hast, weisst du woher es kommt ; D

    AntwortenLöschen
  12. In Lachen herum zu springen macht aber auch wirklich viel SPaß, ich lasse meine Jungs auch immer. Man kann ja alles waschen.

    Und ich erinnere mich gerne an einen warmen Sommertag in der Wiener Innenstadt, als Conny 6 Jahre alt war, es begann zu regnen, wir zogen die Schuhe aus und sind über die Kärtner Straße, über den Graben, übern Kohlmarkt bis zur Michaelakirsche von einer Lache in die andere gesprungen und haben viele skeptische Blicke, aber auch viele erheiternde geerntet.

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv