Samstag, 11. Februar 2012

Freitag: Flohmarkt

Nanu? War´s nicht immer Sonntag? Doch. Aber bei Minus 15 °C und eisigem Wind herrscht auch auf jenem Flohmarkt gähnende Leere, der sogar am 25. Dezember offen hatte und regen Andrang fand.
Ein Blick aus dem Küchenfenster genügte um zu sehen, dass nur eine Hand voll Stände aufgebaut waren. Hauptsächlich mit Werkzeug und Maschinen ... eine der wenigen Sparten, in der ich nicht so leicht fündig werde  *gg*

Um also Entzgserscheinungen vor zu beugen, ging ich gestern ganz spontan auf einen Indoor Flohmarkt. Prompt traf ich einen alten Bekannten und wir hatten viel Spaß.
Leider war die Ausbeute eher mager, was nicht so sehr am Angebot lag, als an einem gewissen Sättigungsgrad meinerseits.

Wir haben mehr gestöbert und über Kuriositäten gelacht.
Er hat Kleidung für seinen Laden gekauft und ich ein wenig Schnickschnack.
Im Endeffekt war ich auch zu faul, das ganze Zeug, dass mir noch gefallen hätte, bei dieser Kälte nachhause zu schleppen ... ihr seht, ich werde bequem. Das Jagdfieber nimmt ab ... aber ein bisschen gabs ja doch ...

So wurde meine Eulensammlung um 3 Stück erweitert ...


... ein Weiteres Köfferchen ...


... man tut immer gut daran Stoff bei alten Männern zu kaufen. Die haben nämlich meist keine Ahung und wollen den Kruscht nur weg. "ist ein Euro zu viel?" 1.- für 3 m von diesem wundervollen Stoff ...


... ein hübsches Seidentuch für mich ...


... und natürlich Bücher. An denen komme ich nie vorbei. Die zwei kennen wir zwar schon, besitzen sie allerdings nicht in unserer, ja man kann fast schon sagen, Bibliothek ...
... Krimis ... mein Laster ...




Flohmarkt Morgen ist wieder der Flohmarkt vor der Tür, mal sehen, vielleicht tut sich da ja wider mehr : )

Kommentare:

  1. Das hättest nicht verraten dürfen, liebe Kat :-) Ich reise ja für "deinen" Outdoor-Flohmarkt fast eine Stunde öffentlich an, da würde eine Prognose schon viel helfen, ob sich der Weg überhaupt lohnt :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe(r) Anonym ... Prognosen lassen sich beim FM um die Ecke nicht wirklich machen ... Nebel, Sturm und Kälte haben zum Beispiel keinen großen Einfluss, die extreme Kälte momentan aber doch. Sonst werden die Stände schon gegen 5:00/6:00 Uhr morgens aufgebaut und die ersten Flanierer kommen gegen 6:00. Um 9:00 geht´s dann richtig los und bis Mittag ist die Hölle los. Jetzt sehe ich die Autos erst gegen 7:00/8:00 und obwohl doch ein gewisser Andrang herrscht ist es nicht zu vergleichen ... ich würde abwarten bis es wieder wärmer wird. Ich hoffe das war Prognose genug : )

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv