Samstag, 7. August 2010

"Regenhexe, Wolkenhexe zaubere weg die Wolkenkleckse ...

... mach den Himmel frei, schick uns morgen Sonnenschein."

Damals in der Volksschule gelernt, eifrigst angewendet und darauf geschworen das es tatsächlich funktioniert, ertappe ich mich heute immer öfters dabei, mir diesen kleinen Hexenspruch in Erinnerung zu rufen. Warum wohl ... es regnet, regnet, regnet und wir haben jetzt Mitte August.

Nach einem bitterkalten, langen Winter und einem verhundsten Frühling hätte der Sommer schon etwas weniger intensiv (kein Mensch braucht 38C° in der Stadt) dafür länger als 2 Wochen bleiben dürfen ... wir sind Naturmenschen und brauchen unseren Auslauf. Regen und Kälte halten uns dabei nicht ab, aber dieser ewige Sturm dieses Jahr.

So genug gesudert. Wir versuchen das Beste daraus zu machen.
Und so haben wir uns einfach ein Stück Natur mit nachhause geholt ...

Kohlweißligsraupen

Ihr erinnert euch, an unseren Ausflug vor 2 Wochen ...



... eine musste mit und wird seither von uns allen Umsorgt ...


... gar kein so leichtes Unterfangen, denn Raupen essen nur die Blätter jenes Strauchens, auf dem sie gefunden wurden. In unserem Fall leider etwas, dass anscheinend nur am Wasser wächst und nur an diesem Teich zu finden ist und außerdem sehr schnell vertrocknet. Also müssen wir, und das schließt auch Herrn B. mit ein, alle 2 Tage mit dem Rad Nachschub holen : D

Sie hat sich schon 2 Mal gehäutet. Beim ersten Mal dachte ich, als ich das vertrocknete Etwas gesehen haben, "Oh je ..." und das schlechte Gewissen plagte mich ... bis ich eine bedeutend größere und gefräßigere Raupe mit intensiven Farben am anderen Ecke entdeckte. Glück gehabt.

Ich hoffe wir dürfen die Verpuppung mit erleben!

p.s: Natürlich haben wir uns zuvor informiert, genau so wie bei den beiden Kaulquappen. Und auch nur ein Exemplar "entführt" Hier der Link, falls es jemanden interessiert!

Ich hoffe es reißt heute noch auf ... wir hätten einen schönen Familienausflug geplant ... "Regenhexe, Wolkenhexe ...!" *hexhex*

Kommentare:

  1. Die Metamorphose der Raupe ist bestimmt spannend mitzuerleben. Ein Kohlweißling, oder? Wir hatten vor einigen Jahren das Glück, dass ein Falter seine Eier direkt auf dem Balkon vor dem Kinderzimmer, an der Kapuzinerkresse, gelegt hat. Es war toll, die Veränderungen von Tag zu Tag zu sehen. Bis dann plötzlich ein Schwarm Ameisen aufgetaucht ist und alle Raupen mitgenommen hat. Das war dann irgendwie ein Schock, vermutlich haben wir doch oft noch eine zu romantisierende Vorstellung von der Natur...
    Was das Wetter betrifft: ich klage auch! Vor wenigen Wochen noch hielt man es kaum aus vor Hitze (bei 38 Grad ist es nicht lustig), jetzt braucht es morgends und abends bereits einen Pullover draußen. Dieser Sommer ist (war?) einfach zu kurz! Na ja, machen wir das Beste daraus...
    Schönen Sonntag noch!

    AntwortenLöschen
  2. wow, dein zauberspruch hat schon gewirkt!! sonnnnneeeee!!!! lg auch aus wien, selina

    AntwortenLöschen
  3. Das wird bestimmt spannend, sozusagen die "Kleine Raupe Nimmersatt" live.

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv