Sonntag, 15. August 2010

Erstens kommt es anders ...

... und zweitens als man denkt.

Wochenendet. Und Großes ist/war geplant.
Ein Ausflug ins Waldviertel, 2 Autostunden von Wien entfernt ... 2 1/2, wenn es eine unerwartete Umleitung gibt, die uns ??? einmal im Kreis führt ; (

Unser erstes Ziel und eigentlicher Hauptgrund für die lange Reise, war die Unterwasserwelt in Schrems.



Eine Fischotterfütterung, Floßfahren und eine nette Ausstellung über das Leben im Moor, die auch für Kleinkinder geeignet ist, erwarteten uns ...

Fischotterfütterung ...


Absloulutes Highlight für die Kinder



Wobei natürlich das Floßfahren bei den Kindern am Besten ankam : )





Ich finde es unglaublich wie sehr sich Museen/ Ausstellunegn und Führungen seit meiner Kindheit verändert haben ...

... wirklich toll ...

... alles ist so lebendig, modern und lädt zum ausprobieren und mitmachen ein. Toll!



Noch war hier vieles für Moritz zu schwierig (=uninteressant), aber wir werden bestimmt in ein paar Jahren wieder vorbei schauen, wenn er größer ist (und auch so, wenn wir in der Nähe sind, denn Floßfahre geht dank NÖ- Card (freien Eintritt) immer *gg*)

"Klangschale"

Gleich ums Eck gibt es auch viele wunderschöne Wanderwege durch das Moor oder zur Himmelsleiter ...





... wer nicht weiß, was er sich unter einer "Himmelsleiter" vorstellen soll ...




... so sieht sie aus ...



... hat irgendwie etwas von einer Freizeitpark-Attraktion ...



... den Aufstieg also wert ...



Immer verkehrt herum : )

Zurück ging es dann querfeldein ...



... natürlich wieder auf der Suche nach Unbekanntem ...



... während sich Moritz von Asissi mit einem Stierkäfer amüsierte, ...



... machte Herr B. einen spektakulären Fund.
Leider wurde dieser nicht fototechnisch festgehalten, weil ich mir vor Lachen fast in die Hose gemacht hätte.
Unter einem Baum entdeckte er einen grauslichen Schlatz (Schleim). Mit einem Stock bewaffent wollte er ihn untersuchen. Ich meinte sofort, dass ist nichts, was der Wald hervor gebracht hat, sondern stammt aus Menschenhand.
"Neeeeiiiin, neine, das kommt von da oben, vom Baum!" meinte mein Göttergatte, der Mikrobiologe : )
"Ach geh! Das schaut aus wie Trockeneis!" "Geh bitte, wie soll den da Trockeneis her kommen ... außerdem wie schaut Trockeneis aus! Doch nicht so!"

Mein Interesse war geweckt und auf den zweiten Blick war alles klar: "Bäh! Das ist das aufgequollene Granulat aus einer Babywindel!!!"

Herr B. : "Woher soll bitteschön mitten im Wald eine Windel her kommen?! Und schau wie viel. Das schaut ganz anders aus. Geh niiiiieeeee!"

Ich lasse ihn weiter forschen, werde mich doch nicht mit einem Profi anlegen und finde hinterm nächsten Baum, eine weiße Hülle mit der Aufschrift PAMPERS : DDD

Der Herr Forscher im Dienste des Staates Österreich : DDDDDD Ich bin fast umgekiptt vor lachen. Das kam gleich nach der Riesenratz im Frühjahr, die er Moritz als Fischotter verkaufen wollte : )))


So, jetzt aber weiter im Text...

In der Unterwasserwelt hat uns eine nette Mama darauf aufmerksam gemacht, dass die"Waldviertler Schuhmanufaktur" Flohmarkt hat und 2. Wahl verkauft. Wir LIEBEN Waldviertler und vor allem die Philosophie dahinter, und anscheinend sieht man uns das schon an *g*, nur leider habe ich nicht den passenden Fuß für diese doch eher derben Schuhe ... leider *heul*

Dafür wurde Herr B. fündig (eine Seltenheit, denn der trägt seine Kleidung bis sie ihm vom Körper fällt bzw. ich Nachschub vom Flohmarkt gebracht habe ). Und für welches Modell entscheidet sich unser Fleischfresser par excellence? "Der Veganer" Das ist das einzige Modell der Manufaktur das nicht aus Leder ist, da es eben, wie der Name so schön sagt, VEGAN ist. Das erkennen Insider übrigens an der gelben Schicht in der Sohle, die Herrn B. so gut gefallen hat : )

Herr B. und seine "Veganer"

Es hätte auch noch eine Führung gegeben, die mich sehr interessiert hätte, aber die war mir, wie auch die Schuhe, leider nicht vergönnt : (

Zum Mittagessen hatten wir uns ein Lokal in der Nähe, ebenfalls aus dem NÖ-Card Angebot, ausgesucht.



Ich war anfangs skeptisch bei dem Namen "Kinderparadies - Gasthaus zur Minidampfbahn"
Aber was soll bei einem kleinen Zwischenstopp schon schief gehen.
ALLES, wie sich heraus stellte, denn damit war MEIN zweites Highlight auch Geschichte. Die Führung durch den Kräutergarten von Sonnentor.

Warum ...

... Moritz ist bestimmt 20 Runden damit geradelt und die runden waren sehr groß!

Mit der NÖ-Card bekommt jeder Kartenbesitzer 3 Freifahrten und pro Kind noch 3 dazu, was ich mehr als großzügig fand. Moritz konnte also 9 mal fahren, ohne, dass wir zahlen mussten. Und das Angebot ist gewaltig!!!!



Der schnittige Zugführer, Herr Mundel, ist übrigens 83!
Herr B. meinte im Spaß, er wüde ihn an einen Wehrmachtsoffizier erinnern und tatsächlich war er Zugführer bei der Reichsbahn : )
Mich erinnerte er eher an "Lang lebe Ned Devine", übrigens einer meiner Lieblingsfilme, wenn er in den Pausen mit seinen Freunden im Wirtshaus lausbübisch diskutierte und lachte.

Herr Mundel war übrigens auch für die 20 minütige Traktorfahrt über Wiesen und Felder zuständig ...

Herr Mundl, 83 Jahre, Traktorfahrer und Zugführer ...


30 Minuten Tour mit dem Nostalgie Traktor ...

Zwischendurch wieder ein paar Runden mit den Draisinen. Unerwarteter Favorit bei den Kindern ...

Herr B. muss schauen, dass er nach kommt ...

... man erkennt unschwer an Herrn B.´s gehetzter Haltung, dass der Bub mittlerweile schon Übung hat : )

Am Abend,ihr habt richtig gehört, wir verbrachten den ganzen Nachmittag in dem Kinderparadies, wurde die Dampflock dann gegen die Diesellock getauscht. Also nochmal eine Runde damit ... man, bzw. in unserem Falle Moritz, muss ja wissen wie das so ist ; D



Und wer mich kennt, der weiß, dass ich ein Schisser der ersten Stunde bin und DAS große Überwindung gekostet hat ...



... aber ich lasse mich doch nicht von Herrn B. auslachen ; )

Und wenn die Freikarten aus sind, dann kann man entweder welche nachkaufen für 2,50/Stück, oder eine der unzähligen freien Angebote nützen die es hier überalle gibt ...

Bei den Minipigs

Es gibt unzählige, großzügig angelegte Streichelzoo -Gehege mit Minischweinen, Zwerg- Alpakas, Ziegen, Esel, Hasen, Kühen ect. ...



... nur die Berberaffen fand ich nicht so toll. Sie hatten zwar ein großes Gehege, dem eines Zoos ebenbürtig, aber die üblichen Streichlzootiere hätten genügt.

Im Innehof, das nächste Kinderparadies ...



Alles auf dem neusten Stand und mit Sonnensegel und Schirmen bestückt. Laufräder, Rutschautos, Trikes ... ein Indoorspielplatz ist auch nicht besser ausgestattet ...



Diese Hühner fand ich ja besonders witzig ...

: ))

: D

Auch draußen, ein riesen Areal ...



: ) ...

Und auch das Personal ist unglaublich freundlich und kinderlieb. Das kommt auch nicht aufgesetzt rüber sondern wirkt ehrlich, was ich besonders fein finde.

Um 18:00 war dann Schluss ... allein schon Herrn B. zu liebe : )
Keine Ahnung wieviele Runden Moritz mit dieser Draisine geradelt ist ... 15? Und die Runden sind groß!



Auf der Heimfahrt ist der Bub dann eingeschlafen ... eh klar ... und nach einer Stunde von selber wieder aufgewacht??? Das erste was er sagte war: "Tun wir zuhause noch Auto spielen?!"


Heute gab es dann eine Auszeit. Nur zuhause rum gegammelt, am Portofolio gebastelt und Auto gespielt, wärend ich meine Bestellungen genäht habe : )

Kommentare:

  1. :-))) Ich habe Tränen gelacht. Aber sag mal, warum musste Herr B. Moritz eigentlich immer nachlaufen? Ich meine er ist so weit hinterdran- auffangen hätte er ihn sowieso nicht können, oder?
    :-) liebe Grüße Ola

    AntwortenLöschen
  2. : D Die Strecke war sehr lang und in den Kurven sind Kinder manchmal, wenn sie zu schnell waren, umgekippt. Moritz auch einmal und das tut schon weh. Wenn man ihn dann nicht sieht oder hört ist das auch blöd. : D

    AntwortenLöschen
  3. Ist das herrlich! Man sieht richtig wieviel Spaß Moritz hatte.

    lg Liraluh

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich! :D
    Mit so einer Draisinenbahn würd ich auch zu gern mal fahren.

    Ach, und die guten Waldviertler! Die hatten wir auch in dem Schuhladen, in dem ich im Studium nebenher gearbeitet habe. Tolle Schuhe! Leider sind meine Füße da ebenfalls eher inkompatibel, zu schmal und flach...

    AntwortenLöschen
  5. der herr mundl... :D da musste ich spontan an die familie sackbauer denken xD

    liebe grüße,
    sarah.

    AntwortenLöschen
  6. hey ich glaubs nicht...ihr habt ja immer ide tollsten ausflüge...und die waldviertler werden bestellt sobald greta beim laufen nicht mehr die arme zum ausbalancieren brauch....finde sie auch super und ich habe breite füße...! euer päckchen geht morgen endlich auf den weg!!! ganz liebe grüße

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    Wahnsinn, was ihr da erlebt habt.
    In Langschwarza haben wir VErwandte, aber in der Unterwasserwelt waren wir leide rnoch nie.
    Aber ihr habt uns mit diesen tollen und lustigen Fotos und Beiträgen richtig Lust und Laune darauf gemacht...
    Danke dir....
    GLG claudia

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv