Samstag, 22. August 2009

Einblicke in ein potentielles Paradies ...

Gestern gab es einen Blick hinter die Kulissen "unseres" Bauernhofs und was soll ich noch dazu sagen, es war ein Blick in ein potentielles Paradies ...




Nostalgie

Alles vorhanden doch schon seit Jahren unbenutzt ...






...






Der Brotbackofen. Unbenutzt ...



Overlock?!



Schmuckstück ...

Dafür würde ich alles tun ...

Nostalgie ...

Schätze


Darf ich nochmal hysterisch kreischen ?


Ich sag jetzt nichts ...

Auch zur Weiterverarbeitung der am Hof produzierten Güter gibt es jede Menge Gerätschaften, die darauf warten genutzt zu werden.
An sich war die Grundidee ja diese, dass hier alles produziert werden sollte, was Mensch so braucht, um zu leben.
Töpferscheibe zum Herstellen von Gefäßen, Webstuhl für Teppiche und vielleicht Kleidung, Nähmaschine, Spinnrad um die Wolle der Schafe weiter zu verarbeiten und und und ... es wurde auch eine Zeit lang praktiziert und funktionierte ganz gut.
2 Mal die Woche wurde auf Bestellung und für den Ab Hof Verkauf Brot gebacken. Es wurde entsaftet, eingekocht und konserviert ... ach, wie gerne wäre ich dabei gewesen.

Für Moritz ist es natürlich DAS Paradies schlecht hin. Warum wohl? ; DD



Der Raum, in dem Knoblauch, Zwiebel, Kräuter ect. getrocknet werden ...

Kräuter





Noch mehr Knoblauch

Knoblauchvorrat

Aber auch wenn die potentielle Möglichkeit bestehen würde, in diesem potentiellen Paradies leben und kreativ sein zu können (2 potentiell in einem Satz ist immer schlecht!), wären damit auch viel Arbeit, viel Ungewissheit und viele Entbehrungen verbunden.
Wir haben lange darüber nachgedacht und sind zu dem Entschluss gekommen lieber weiter von einem kreativen Kommunenleben auf einem Bio-Bauernhof zu träumen, als von der nüchternen, bürokratischen Realität eingeholt zu werden.
Wie hat es Virginia Woolf einst so schön gesagt: Das Leben ist ein Traum; es ist das Aufwachen das uns tötet.





Aber nun zurück zum Ursprung ...

Krönender Abschluss dieses interessanten Rundgangs, geführt von der eloquenten und nicht minder charmanten I., war ein einmaliges, von ihr zubereitetes Mahl in der Abendsonne.

Frisches selbst gebackenes Brot von Inrid ... ein Gedicht!

Neben zweierlei Sorten selbst gebackenem Brot, gab es noch Dinkel-Topfenteig Taschen gefüllt mit Spinat/Schafkäse oder Schinken ...

My creation

... zwei wunderbare Aufstriche (Topfen-Kürbiskern- Öl und Schinken), einer Käseplatte ab Hof und sogar der Sirup stammt aus Eigenproduktion!

Zitronenminze Sirup von der lieben Ingrid

Es wurde noch viel geplaudert, gelacht und gekostet.
Ich bin so froh, dass mich die liebe I. damals am Hof angesprochen hat. Sie kannte meine Fotos von Flickr und wie es der Zufall so will, haben wir uns, auf gewisse Weise verwandte Seelen, gefunden ; DD

Und auch Moritz kam wieder auf seine Kosten ...
Er kennt bereits die Abläufe und Gepflogenheiten am Hof und hilft gerne mit ...



... zu ersten Mal auch beim Aussähen von Dünger Pflanzen ...

My creation

Seufz. Ich fürchte mich schon etwas vor den winterlichen Entzugserscheinungen ...



Kommentare:

  1. Oh mein Gott ist das dort wundervoll!

    Ein Webstuhl *kreisch*. Ich vermisse es schon sehr zu weben. Habs mal gelernt auch an so nem Ding :D. Harte Arbeit, aber einfach wundervoll wenn es vollbracht ist!

    Tja, wenn man Geld hätte, das man nicht hat,... *seuftz

    Genießt die Sonnenstrahlenmomente vom Hof! Mit den vielen Bildern habt Ihr ja auch ein wenig "eingeweckt" für den Winter :)

    Ganz liebe Grüße,
    Meike

    AntwortenLöschen
  2. du jetzt krieg ich aber gänsehaut!
    eben sitze ich mit derk im garten und wir reden über spinnräder (hat er damals in der schule gelernt, zu spinnen ;) und webstühle...wie gerne ich sowas machen würde, nur der platz fehlt..und jetzt sehe ich das bei dir!!!!
    ich will zu euch!
    und dann kaufen wir alles auf und leben unseren traum!!!!
    (glaubst du, da wird biowein gefragt ;)
    liebe grüße
    sylvie

    AntwortenLöschen
  3. oh kat ein traum.....wirklich ein traum...und aufwachen? quatsch...tötet nicht...ist vielleicht hier und da etwas unbequem aber das machts ja auch greifbarer. wie ist es doch immer so schön? die urlaube in denen das unwetter war und die zelte weggeflogen sind...das waren doch die schönsten über die wir heute immer noch reden...

    :-)

    liebe grüsse ...bianca

    AntwortenLöschen
  4. Ohhhhh, wie schön, ja das wäre es, einen großen Bauernhof und Selbstversorger sein, im Sommer draußen werkeln und im Winter bei bruzelndem Feuer am Spinnrad sitzen und danach für alle Socken stricken!!!

    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. @Meike:
    Der ist toll, oder? Ich denke mir, dass das Weben eine sehr entspannende "Arbeit" ist, wen man nichtunter Zeitdruck steht ... und so ein selbst gewebter Fleckerlteppich hat schonwas ; D

    Und bezüglich Fotos hast du wohl recht. Davon werden wir im Winter zehren ; D

    Dein Päckchen ist übrigens gerade eben verschickt worden! Kann aber ne gute Woche dauern. Bin schon gespannt!

    lg

    AntwortenLöschen
  6. @Sylvie: Du wirst lachen. Als ich die schönen Fotos von Frau Lieb gesehen habe, wollte ich auch sofort ein Spinnrad. Halte auch jetzt dann danach auf den Flohmärkten ausschau. Sorgen mache ich mir nur um das Lagern der Wolle. Viel Platz den wir nicht haben und Motten!

    Ich bin auch dafür, dass wir uns zusammen tun und dort einziehen ; D
    Da hätten wir alles, was wir brauchen und Derk könnte auf alle Fälle seinen Wein dort an den Mann bringen... während die Buben die Gegend unsicher machen und Baumhaus bauen *träum*

    AntwortenLöschen
  7. @Bianca: Da hast du wohl recht ; D
    Na bitte, dann zieht doch her, Sylvie kommt auch noch dazu, dass kommt doch schon einem kommunalen Leben ein Stück näher. Und um KiGa ect. brauchen wir uns dann wirklich keinen Kopf mehr machen ; DD
    Ein Traum!

    AntwortenLöschen
  8. oh ja, der bauernhof ist wirklich toll
    ich glaub aber nicht, das es nur ein traum bleiben muss, meinst du nicht
    mit der richtigen idee ist es bestimmt umsetzbar, es badarf nur wirklich viel zeit und guter planung
    und wenn nicht, so bleibt euch doch jeder sommer auf eurem hof, oder nicht ;-)
    liebe grüsse
    michaela

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv