Montag, 24. August 2009

Die letzten Sommertage ...

Herbstlich wird es bei uns. Tagsüber scheint die Sonne und weht der Wind, nachts kühlt es merklich ab, sodass die frischgewaschenen Decken wieder zum Einsatz kommen.

Mich stört es nicht. Ich fand den Sommer, so wie er war äußerst gelungen.
Keine Hitzewelle, keine Hundstage und nachts keine 30° in der Wohnung.
Trotzdem konnten wir einige Male schwimmen gehen, Eis essen und picknicken ... was will man mehr?

Auf unserem Feld ist nun viel zu tun. Und nicht nur da. Das geerntete Gemüse will auch aussortiert, gewaschen und verarbeitet werden. Für mich und Herrn B., der gestern bis Mitternacht Kartoffel aussortieret und Gemüse wusch, momentan eine große Herausforderung. Selbst der größte Topf kann nur einen Bruchteil der Mangoldmengen fassten und so ist es eine sehr langwierige, mühsame Arbeit den Massen Herr zu werden ...



Aber die idyllischen Spätsommerabende am Feld entschädigen für all die Mühe und den Aufwand, auch wenn unser gestriger Besuch in erster Linie der Feldpflege und Ernte galt.

Und natürlich der Versorgung der Tiere am Hof ; D

Feldpflege 004

Feldpflege 005

Feldpflege 015



Feldpflege 019

Feldpflege 022

Feldpflege 026

Die Kartoffel mussten alle raus, da sich Engerlinge an ihnen bedienten.

Feldpflege 036

Feldpflege 039

Feldpflege 045

Und so sehen sie aus, die Kerlchen ...



Das hier ist übrigens Fridolin. Mauzis neues Haustier. Er war die ganze Zeit über mit Fridolin beschäftigt. Wollte ihn mit nachhause nehmen, mit ins Bett, kurz moxen und dann mit ihm schlafen gehen.
Er hatte auch ein Haus für ihn gefunden, in das er ihn wieder zurück stopfte und zu deckte, damit ihm nicht kalt wird ...



Da drinnen wohnt der Fridolin

Das bekam Fridolin dann doch nicht so gut. Zum Schluss hatte er schon eine für Engerlinge doch eher ungewöhnliche Wespentaille und gab den Löffel ab : (

Moritz und sein leider verstorbenes, neues Haustier Friedolin





Rest in Peace Fridolin ...





3 Stunden später war das Feld vom gröbsten Unkraut befreit und das nötigste geerntet ...



Zum ersten Mal war auch eine Pastinake dabei, aber die können ruhig noch ein wenig unter der Erde bleiben ...

Die erste Pastinake

Herr B. machte mir Moritz dann noch einen Abendspaziergang über die Felder, damit ich in Ruhe den Mangold "roden" konnte. Nun, was soll ich sagen, man kann Kinder nicht aus den Augen lassen. Andere Männer bringen ihren Frauen Blumen, meiner Krähen ... dieses Mal gar nur einen Kopf ...

... wobei ich garnicht wusste, dass der Schnabel auch aus Knochen besteht

... hach, wie romantisch ; D



Vormittags waren wir übrigens im Zoo,das dritte mal in 7 Tagen. Fu Long feierte seinen 2. Geburtstag. Ich dachte, wenn ich euch schon jeden Tag mit den Bauernhof Bildern quäle, dann lasse ich die vom Tiergarten mal weg ; D
Wer trotzdem Lust hat, bitte hier entlang: Zoo

Blumenkind

Kommentare:

  1. ach was für ein schöner anblick!!! bei mir sind gerade eine reihe garten,- und selbstversorgerbücher eingetroffen, die theoretische vorarbeit für die praxis sozusagen;-) darin wird auch in ungefähr jedem zweiten satz erwähnt, dass gemüseanbau nix für weicheier ist;-) also ganz schön arbeit sozusagen. aber euch hält das offensichtlich (auch) nicht von der feldbestellung ab. und ihr macht das ja auch nicht zum ersten mal. wie weit ist euer feld eigentlich entfernt? müsst ihr da ewig mit dem auto rumgurken oder ist es ums eck? ach ich will auch....(jaja sag ich jedesmal...aber ich will;-))

    frohes weiteres abernten und einkochen wünsche ich;-)

    glg...bianca

    AntwortenLöschen
  2. hühner fressen tomaten?!?
    man lernt nie aus ;)

    tolle ernte, und in dem topf sieht das ja aus, herrlich!!!
    den totenschädel hast du aber mitgenommen, oder? sehr interessanter fund! bei uns im wald findet man nur eildschweinschädel...oder teile davon (ein freund von ole sammelt sowas!!)
    ähem...
    ja...
    aber schöne bilder ;)

    herbstliche grüße von einer wieder kinderlosen sylvie, bis DO mittags...

    AntwortenLöschen
  3. @Bianca: Es ist viel Arbeit, aber Arbeit die eigentlich keine ist ... zumindest nicht die, die am Feld zu tun ist. Wenn ich zum Beispiel Kopfweh hab oder schlecht drauf bin, eine halbe Stunde Feldarbeit und alles ist wie verflogen ... wirklich. Alle laufen dort heruum als wären sie high. Fröhlich, offen und entspannt.
    Bis Mitternacht Mangold schneiden und anschließend den halben Acker in der Wohnung zu haben ist dann natürlich weniger entspannend ; D

    Mit dem Auto fahren wir vielleicht 10 Minuten, aber öffentlich oder mit dem Rad ist es leider unmöglich. Rad wäre mir persönlich ja am Liebsten gewesen, aber erstens ist es zu weit und zweites liegt ein Berg dazwischen.
    Und öffentlich wäre einmal durch die ganze Stadt mit 3x umsteigen und einem langen Fußmarsch ... das ist der einzige gorße Nachteil : (

    Poste doch mal deine Bücher, vielleicht ist da ja auch was für mich dabei!

    AntwortenLöschen
  4. @Sylvie: Jaja, den Kopf haben wir mit genommen : / Herr B. sterilisiert in gerade im Labor ...
    Das mit den Hühnern wusste ich übrigens auch nicht!

    Ab nächster Woche bin ich dann auch vormittags kinderlos ... Moritz ist reif für den KiGa, soviel steht fest und ich auch. Nur die Frage ist, ob die Kinder reif für ihn sind ... er ist so aufgeschlossen und freundlich und kennt weder Spongebob noch Spiderman ...

    AntwortenLöschen
  5. der süße spatz!
    das wird schon""
    c. und ich kannten spongebob auch nicht (schäm) und hatten in bayern im supermarkt manchmal das eis von ihm gekauft, für uns war er eindeutig ein KÄSE...irgendwann hat dann ein kind aus dem kiga von dem spongebob-eis erzählt, und ich hab mal genauer hingeschaut...also doch ein schwamm und kein käse (schäm nochmal ;)
    mo wird schon gut ankommen bei den kindern,
    er hat so eine einnehmende art...und die kindergärtnerinnen sind ja auch noch da... das wird schon"""
    ganz liebe grüße und ein bussi für den süßen fratz!
    sylvie

    AntwortenLöschen
  6. ja genau, bei dem hühnerbild mit den tomaten hab ich auch erstmal gestaunt!
    wie immer bringst du tolle bilder mit von eurem feld und ich mein, es wär gerad eine frische brise feldluft an mir vorübergzogen...
    ida startet auch nächste woche in den kindergarten. moritz ist bestimmt schon ganz aufgeregt, oder?!
    liebe grüße
    alex

    AntwortenLöschen
  7. Erstmal die Baumler sind ganz ganz toll!
    Ich bewundere Deine Stoffe und die Auswahl immer wieder gerne.

    Na und die Feldarbeitbilder sind auch mal wieder genial, die Story mit dem Engerling, so lieb, trotz schlechtem Ende.

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv