Montag, 7. September 2009

Für schlechte Zeiten ...

Langsam aber sicher klopft der Herbst an die Tür. Und obwohl er sich zur Zeit von der sonnigen Seite zeigt, ist es nachts schon ziemlich *brrrr*
Zeit, um sich Gedanken über ein paar nette Indoor- Aktivitäten zu machen.

Moritz und ich haben gestern nach dem Drachensteigen ein Projekt aus diesem sehr, sehr netten Buch getestet und ihm unser Prädikat "Wertvoll" verliehen ; D

Das Tolle daran, die benötigten Materialien hat man eigentlich immer zur Hand. Und Kinder können auch schon bei den Vorbereitungen mit helfen.

Was braucht man dafür?

Vorbereitung

1. Papier, das man in Streifen reißt. Falls nicht im Haus, schnell zum Altpapiercontainer huschen.



2. Hübsche Servietten, Taschentücher und Zeitungsausschnitte

3. Kleister.
Und sollte man keinen Kleister zuhause haben (mal ehrlich, wer hat den schon) ist der ratz fatz selber zubereitet, nach einem Rezept von Amanda Soule ...

Selbst gemachten Kleister ...

Und so geht´s:
1/2 Tasse Mehl
2 1/2 Tassen Wasser
1 TL Salz

Alles zusammen in einem Reindl (Topf) vermischen und köcheln lassen, bis es eine Kleisterartige Konsistenz hat. Das dauert ca. 10 Minuten.
Auskühlen lassen und fertig!

Toll, oder?

Und jetzt kann es los gehen.
Beliebige Formen auswählen (z. B. Schüsseln aller Art) und mit Frischhaltefolie oder Alufolie abdecken, damit sich später die Papmaché Form leicht ablösen lässt.

Dann mit einem Pinsel die Papierstreifen mit dem Kleister einpinseln. Geht natürlich auch sehr gut mit den Fingern, da Mehl, Wasser und Salz nun wirklich keine bedenklichen Inhaltsstoffe sind ; D Großer Plus Punkt für die Do- it- Yourselfe Version ...




Anschließend Streifen für Streifen auf die Form legen, bis es ungefähr so aussieht ...





Nach einigen Lagen dann entweder eine schöne Serviette, Taschentuch oder ausgesuchte Zeitungsausschnitte darüber legen (wer mag) und überstehende Zeitung weg schneiden.

Anschließend in die Sonne zum Trocknen legen (dauert je nach Luftfeuchtigkeit und Sonneneinstrahlung 1 -3 Tage) ...



Mauzies



Mamas



Herrn B´s

Und keine Angst, das Chaos danach lässt sich ganz einfach mit ein wenig Wasser und Spülmittel wieder restlos beseitigen ...

So habe ich es am Liebsten ; D

Und so sehen sie dann fast fertig aus ...

Herbst 007


Nun können sie noch bemalt oder/und mit Lack versiegelt werden.

Moritz und ich haben jetzt eine Kiste angelegt, in der wir besonders schöne Zeitungsausschnitte, Servietten und Taschentücher sammeln, für unsere nächsten Papmaché Projekte ; D

P.S: Kindergarten Status: Wie gehabt : ( Und ich muss sagen, ich fühle mich auch noch nicht viel wohler. Im Kindergarten schon, aber nicht in der Gruppe ...

Kommentare:

  1. Wechsel die Gruppe, wir hatten 7 Erzieherinnenwechsel und die die ziemlich lang da was, die hatte keinen Bock. Sie hat nie was mit den Kindern gemacht. Ich kann Dir echt nur ans Herz legen flieh so lange Du kannst. Wenn der kleine Mann erstmal Freunde hat stehst Du vor der Wahl ihn von den Freunden zu trennen oder den KiGa bis zum bitteren Ende zu ertragen und ich kann Dir sagen das kann echt hart sein

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  2. Hab den KiGa Austausch ziwschen dir und Sarah auf FB verfolgt - ich wuensche euch alles Gute. Koennte eben ein Gruppenwechsel helfen?

    Zum Pappmachee Projekt - tolle Idee! Jetzt weiss ich warum ich alle diese sinnlosen Taschentuecher aufhebe, die man manchmal geschenkt bekommt, aber viel zu huebsch sind, um sie voll zu rotzen :-)

    AntwortenLöschen
  3. was ihr immer tolles macht!
    die schalen sind superschön!
    den herbst mag ich ja am allerliebsten, die jungs haben nur einen bovist gefunden, unser wald hier gibt da nicht viel her ;(
    heute hat c. schwimm-unterricht von der schule aus, ICH bin ein bisserl nervös, keine ahnung warum, er kann ja schwimmen...
    wegen kiga, gibt es denn die möglichkeit die gruppe zu wechseln?
    schicke euch sonnige herbstgrüße
    sylvie

    AntwortenLöschen
  4. Surpresa & LittleMissBossy:

    Kindergartenwächsel ist schwierig. Wir müssten ein halbes, eher aber ein ganzes Jahr warten und Moritz braucht jetzt den Kontakt zu anderen Kindern. In Wien sind seit Herbst ALLE (Auch private, wie unserer) Kindergärten, Kindergruppen, Tagesmütter gratis- für jeden! Dementsprechend ist der Run auf diese Institutionen ... und wächsel ist schwer. Wie soll ich der Leiterin, die zugleich unsere Kindergärnerin ist, beibringen, dass sie meiner, und auch der vieler andere Eltern und auch Kindergärtnerinnen im Kindergarten, Meinung nicht wirklich gut geeignet ist für den Job. Sie war zuvor keine Kindergärtnerin, was die ganze Sache noch kompliziert. Heute sind ja wieder Sachen vorgefallen *stöhn*

    Es herrscht ein generelles Unwohlsein. Am 22. September gibt es den ersten Elternabend. Da werden wir dan vorbringen, was uns stöhrt und dann sehen wir weiter.
    Hui, da gibt es soooo vieles. Andererseits sind die anderen 3 Jährigen und ihre Mamas wirklich sehr nett und sympathisch. Moritz ist letztendlich immer nur 2 1/2 Stunden dort ... ich weiß auch nicht. Wenn ich ihn raus nehme, ist das entgültig und es gibt dann kein zurück mehr ...

    Aber ich werde heute oder morgen noch darüber bloggen ... jetzt geht es erstmal ab aufs Feld.

    AntwortenLöschen
  5. QSylvie: Und, wie war das Schwimmen? Sorgen unbegründet?
    Ich bin heute im Kindergarten gegangen, weil Moritz sonst die ganze Zeit an der Scheibe klebt. Er hat geweint, sich aber immer wieder ablenken lassen. Als sie um 10:30 noch immer nicht im Garten waren, bei strahlendem Sonnenschein (alle anderen Gruppen waren draußen) bin ich rein und hab ihn unten schon weinen gehört ... als ich oben war, hatte er frisches Gewand an, weil er sich angemacht hat ... er ist seit einem halben Jahr "sauber", ohne Mißgeschicke, auch beim Schlafen nicht ... sie meinten, es wäre aus Trotz gewesen, aber soeiner ist Moritz nicht ... ich war echt komplett verzweifelt und mir sehr sicher, dass das unser letzter Tag dort war. Dann ging es raus in den Garten und weg war er ... ich konnte mich mit anderen draußen unterhalten, auch mit anderen Kindergärtnerinne, die alle ähnliche Bedenken bei der Neuen haben ... Moritz suchte keinen Moment nach mir.

    Und jetzt hat er Herrn B. gesagt, dass es ihm im KiGa gut gefällt ...

    HILFE!!!!!!!!
    Die neue Leiterin/= Kindergärtnerin ist eine Mischung aus der Inrid Riegler und der Olivia von Popey!!!

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv