Mittwoch, 11. April 2012

Dienstag: Herzstillstand

Morgens

IMG_2448 IMG_2451 IMG_2457 IMG_2455 IMG_2456 IMG_2458 IMG_2459 IMG_2465 IMG_2474 
Mittags

IMG_2482 IMG_2493 IMG_2485  IMG_2491 IMG_2535 IMG_2539

Abends


IMG_2540 IMG_2541

Einige haben es vielleicht am letzten Foto schon kommen sehen.

Moritz ist auf dem Sessel gestanden und Kopf voran runter gefallen, wobei er ungebremst auf dem Hinterkopf gelandet ist.
Ich war gerade unten und habe den Bumperer gehört und gehofft, dass das nur der Stuhl war, der umgekippt ist.
Herr B. stand daneben und tauschte gerade den Akku der Bohrmaschine aus.

Wie es genau vorsich gegangen ist weiß keiner.

Moritz hat gebrüllt wie am Spieß, was ein gutes Zeichen ist.

Als wir merkten, dass er aus der Nase blutete, packte ich das Nötigste zusammen (Schlafzeug, Kleidung, Zahnputzzeug ect.) und ab ins Krankenhaus.
Irgendwie funktioniert man in solchen Situationen. Wie ferngesteuert.

Im Auto wurde Moritz schläfrig ... mir schlecht.
Es war doch gerade eben noch alles Friede, Freude Eierkuchen ... wie schnell sowas gehen kann. Das denke ich mir immer wieder. Und versuche es mir auch weiterhin vor Augen zu halten ....

Um hier niemanden auf die Folter zu spannen.

Moritz hatte Glück im Unglück.
Das Schädelröntgen war ok und wir durften wieder nachhause, um ihn daheim weiter zu beobachten.
Uns fiel ein Stein vom Herzen ...

IMG_2547
Die Nacht verlief ruhig und auch tagsüber war der Bub wieder ganz der Alte.
Schonen muss er sich ...

IMG_2552
... na das können sie haben : )

IMG_2551
Was sagt mir  das?

Weniger ärgern, Dinge gelassener sehen, das Leben jeden Tag aufs neue genießen und dankbarer zu sein, für alles und jeden!

... und besonders für diesen kleinen schrägen Vogel an meiner Seite : )

"Achten sie auf Wesensveränderungen bei ihrem Kind" 

... haha ... 



IMG_2550

Kommentare:

  1. Mir wurde beim lesen auch ganz übel... was für ein Schreck! Ganz liebe Grüße (und du hast ja soso recht :))!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Pilli! Wenn hier wieder Ruhe eingekehrt ist, melde ich mich. Ich bin ja schon so neugierig, wie es den Landeiern in Spe so geht : ) Danke für deine lieben Worte!

      Löschen
  2. Ohje, welch ein Schreck .. Gut zu wissen, dass es dem Buben gut geht und er schon wieder Faxen machen kann :)

    Ja, ich glaube, in solchen Momenten wird einem wieder klar, wie gut man es eigentlich hat!

    Und btw: Ich liebe Deine Einträge. Sie sind so inspirierend und ich finde es großartig, was Ihr alles mit Moritz macht. So schön!

    Liebe Grüße, Sindy

    PS: Wann startet denn eigentlich wieder eine Verkaufsaktion auf dem anderen Blog? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sndy für deine lieben Worte. Das kann ich nur zurück geben : ) Ich liebe deinen Blog!

      Und du hast absolut recht ... von daher bin ich auch ein ganz klitzekleines Bisschen dankbar dafür. Man darf einfach nicht alles und jeden für selbstverständlich halten.

      lg!

      p.s. eigentlich war Frühjahr geplant, aber da gings ziemlich rund. Sobald ich weiß, wann Herr B. wieder nach Salzburg fährt oder wir gemeinsam fahren, gebe ich bescheid und werde den Tauschblog wieder beleben bzw. auffüllen ...

      Löschen
    2. pps. es wird dieses Mal auch viel Stoff geben, da ich mein Lager halbieren will. Ich komme einfach kaum zum Nähen seit dem Umzug : /

      Löschen
    3. Aaaaah wie genial! Ich freu mich drauf .. Da werde ich zuschlagen müssen ;)

      Liebe Grüße und schön zu lesen, dass alles gut ist bei Euch!! Ich drück die Daumen, dass das die nächsten 100 Jahre so bleibt :)

      Löschen
  3. Oh ja. Das erinnert mich an etwas ganz Ähnliches vor 8 Jahren. Damals ist John beim Auf-dem-Bett-Herumhüpfen (und nicht mal zu wild) irgendwie ungeschickt abgeknickt und mit dem Kopf nach hinten an die Wand geknallt. Zuerst Schreien, dann Schläfrigkeit. Ab ins Krankenhaus. Gehirnerschütterung. Doch es sah alles ok aus. Und weil ihm nicht schlecht wurde, durften wir ihn wieder heimnehmen, wir sollten aber zurück falls ihm doch noch schlecht würde. In der ersten Kurve beim Heimfahren übergab er sich. Doch weil wir kein schlechtes Gefühl dabei hatten, fuhren wir doch heim. Ja, und "beobachten" eben. Ausruhen und so. Ging dann alles gut. Das Schockerlebnis hat aber einiges bei uns ausgelöst, z. B. dass das Leben einfach zu schön und zu wertvoll ist, um sich zu plagen mit Dingen, die einfach nicht klappen. Drei Wochen danach fiel die Entscheidung, ihn von der Schule zu nehmen, wo es ihm einfach nicht gut ging, wir suchten eine Alternative und fanden sie in einer selbstverwalteten Montessorischule. Ich glaube, ohne die Schreckens-Erfahrung der Gehirnerschütterung wäre es nicht so gekommen. Irgendwie hat es damals "klick-klick" gemacht.
    Wünsche euch noch gaaaaanz gute Erholung und eine feine Zeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon komisch, wie das Leben manchmal spielt ... und beim Thema Schule bekomme ich noch immer Magenkräpfe ... ich schiebe es weiterhin vor mich her ... Herbst 2013 ist es dann soweit : / Keine Alternativen in Sicht ...

      Danke für dein Kommentar ... und deine lieben Wünsche ... gerade jetzt genießen wir die Zeit so richtig. Moritz ist kaum im KG und es fühlt sich so richtig an ... hmmm

      Alles Gute euch!

      Löschen
  4. Ach herrje, ihr macht ja Sachen!!! Mir ist grad ganz anders geworden, arme Kat, das muss ein Schreck gewesen sein ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moritz ist nicht zum ertsen Mal vom Sessel gefallen. Ich rede mir den Mund fusselig "Turn nicht auf den Sesseln rum" ... dieses Mal war es aber sogar mit väterlicher Erlaubnis, da sie ja Löcher bohren wollten und Herr B. neben ihm stand, bis auf diesen kurzen Moment eben ... er hat auch schon ziemlich spektakuläre Stürze mit dem Laufrad und dem Fahrrad hintersich ... einmal ist er dabei wie eine Puppe durch die Luft geflogen ... wieder aufgestanden, aufs Rad gestiegen und weiter gefahren ... Gummiknochen und eben Helm sei Dank und einen riesenriesen Schutzengel ... das erste woran ich denken musste, als ich sah, dass er aus der Nase blutete war: So, jetzt haben wir den Bogen überspannt, irgendwann musste es ja soweit kommen. Und natürlich selbstvorwürfe ... und die Angst, wie geht´s jetzt weiter ... ich bin nur froh, dass wir uns darüber nun keine gedanken machen müssen .... in der Notaufnahme warten ist kein Honigschlecken ... da spielen sich Dramen ab ... bäh

      Danke für dein Kommentar ; )
      lg

      Löschen
  5. Puuh, Glück gehabt, da bin ich aber froh. Gute Besserung für Moritz!
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Und ja, riesen Glück ... aber ich denke mal, da muss jede Mutter bzw. alle Eltern durch : )

      lg euch!

      Löschen
  6. Zum Glück kleiner großer Mauzie!!

    AntwortenLöschen
  7. Wie alt ist der Moritz jetzt, über 5? Da hat er mit seinem Sturzpilotendasein eh relativ lange gewartet. Bei uns schon ewig her, aber auch damals, man kann neben stehen und es passiert. Mit 8 Monaten aus der Wippe, zum Glück auch gleich geschrien, Arzt geholt, zur Sicherheit auch Schädelröntgen, der Arzt im KH dort wurde auch noch alle seine Statistiken an mich los, sehr "beruhigend". Als 4Jähriger wollte er der Nachbarin im Garten ein Kunststück zeigen, ist gelungen, mit dem Mund auf ein Steintreppchen, alles voll Blut und Erde, bis ich dann sah, dass seine Vorderzähne aussahen wie bei dieser Chinesenkarikatur, wo dieser so lange hat. Man glaubt, man wird ohnmächtig, schafft es doch noch zum Zahnarzt, nichts mehr zu machen, mußten gezogen werden, lispelndes Kind dann bis zu den zweiten Zähnen, aber man gönnt sich ja sonst nichts. Ein anderer Nachbar zu Besuch, jeder kennt wohl dieses "Fliegerfahren", wo das Kind so durch die Luft gewirbelt wird, machte dieser mit seinem Sohn, meiner stand zu dicht daneben, Kopf an Kopf, schreiende Kinder, Beulen, zum Glück auch wieder gut ausgegangen. "Kind" ist mittlerweilse 24, soll ich noch weiter ausführen? Schikurse, Turnstunden, jetzt als Erwachsener Hobbyfußballspieler, ich könnte noch einen Roman schreiben .......... Liebe Grüße, zum Glück ist nichts passiert, Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na du machst mir Hoffnung : DD
      Am Besten du schickst mir deine Handy Nummer, dann weiß ich wen ich im Notfall anrufen kann : ) Du hast ja schon alles mitgemacht bzw. durchgemacht ... das will ich alles gar nicht hören : DD

      Meine größte Angst ist ein offener Bruch oder eben Zahngeschichten ... ich hoffe da funktioniere ich dann auch ... aber ich befürchte, in so einem Fall versagt mein Kreislauf ... schlimmschlimmschlimm ...

      lg und danke ; )

      Löschen

Blog-Archiv