Samstag, 31. März 2012

Donnerstag: A S T E R

Untitled

Moritz und ich sitzen auf der Terrasse und bedrucken Geschirrtücher mit Mumins.
Ich nehme einen Holzspartel um die Farbe auf dem Sieb zu verteilen.
Moritz sagt: "Nicht das, da steht MORITZ drauf!"
"A geh, wo steht da Moritz drauf, schau a mal!" ... Moritz schaut und liest : A S T E R ... was ist ASTER?

" Aster ist ein Blume ... ähm ... woher weißt du, dass da Aster drauf steht?"
"Hab ich gelesen" Ich überlege kurz, ob Moritz dabei war, als ich die Spartel beschriftet habe, denn schon oft dachten Freunde Moritz könne lesen, weil er eine Art fotografisches Gedächtnis hat.

Er war gerade 2 Jahre, als wir in der Vorweihnachtszeit mit Freunden meiner Eltern zusammen saß und Moritz gemeinsam mit G.  in seinem Weihnachtslieder Buch blätterte.
Er wusste immer genau welches Lied auf welcher Seite kam, sodass sie dachten, er könne lesen.

Tatsächlich hat er sich allerdings nur die Bilder dazu gemerkt und eben das entsprechende Lied dazu gesungen : )

Kinder bauen sich schon ihre Eselsbrücken ... darum besiegen sie uns Eltern immer ganz nebenbei, während wir hoch konzentriert mit ihnen Memory spielen : )


OK, dachte ich mir ...

Und seitdem geht es Schlag auf Schlag ...


Untitled Untitled Untitled

Viele von euch denken sich jetzt vermutlich,

"so besonders ist das nun auch nicht, Moritz ist 5, viele Kinder beginnen mit diesem Alter zu lesen".

In Moritz KG Gruppe beginnen sogar schon viele Vierjährige.
Und sein bester Freund konnte es sogar schon mit 3 1/2.

Moritz allerdings hat sich bisher noch nie für Buchstaben oder Zahlen interessiert.
 Er kann Buchstaben tadellos abschreiben. Das macht ihm auch Spaß, aber er hat sie bisher nie erkannt bzw. wieder erkannt. Außer die seines Namens.

Und wir haben in diese Richtung auch keinen falschen Ehrgeiz entwickelt ... das Interesse kommt wenn es kommt ... Punkt. Auch wenn die Umwelt oft stichelt und Zweifel schüren will.

Außerdem haben wir eine Joker. Moritz ist ein Herbstkind und kommt erst nächsten Herbst in die Schule (2013) ... viel Zeit also das ganze mit der nötigen Gelassenheit zu betrachten : )

Bis heute zeigt er seine 5 Finger, wenn man ihn fragt, wie alt er ist und zählt sie dann ab.

Oder er sagt, so alt wie unser Haus Stockwerke hat ... er merkt sich die 5 einfach nicht. Konnte aber schon recht früh zählen ... nur erkennt er die Zahlen nicht oder verwechselte sie sogar mit Buchstaben. Bis vor wenigen Tagen eben.

So gesehen ist es schon unglaublich, wenn man neben seinem Kind sitzt und es von einem Tag auf den anderen zu lesen beginnt.
Aus freien Stücken.
Eigenem Interesse.
Und ohne Zwang.

... und irrsinnig viel Freude und Stolz dabei entwickelt mit den Buchstaben, die es schon kann zu spielen und herum zu experimentieren ... kein Plakat ist vor ihm sicher ... kein Werbeschriftzug, die dankenswerter Weise meist in Großbuchstaben geschrieben stehen : )

ganz so weit sind wir noch nicht

Kommentare:

  1. schau kat, gerade das freut mich jetzt sehr, die kinder suchensich, was sie brauchen, zu ihrer gefühlten richtigen zeit, perfekt!!! alles liebe und viel spaß euch!! sylvie

    AntwortenLöschen
  2. Na, dann pass mal auf, wenn der Mauzie demnächst hier mitliest ;-)
    Super machst du das, MORITZ!

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv