Sonntag, 8. Mai 2011

Muttertag ist tot. Lang lebe der Mutter Tag!

Ich mag an sich Muttertag genau so wenig wie Valentinstag. Beides erzwungen und viel zu kommerziell. Ich freue mich viel mehr über kleine Aufmerkamkeiten über das Jahr verteilt, als den obligatorischen Blumenstrauss und ein auswendig gelerntes Gedicht.

In diesem Sinne war mein Muttertag eigentlich genau so, wie ich ihn gerne habe. Es gab nach einem ausgedehnten, gemütlichen Frühstück im Bett, ein Familienessen bei den Großeltern mit 4 Generationen am Tisch. Nur am Ausschlafen müssen wir noch arbeiten : ) Das geht dann aber in der neuen Wohnung auch leichter, mit eigenem Schlafzimmer ...

Gestern war jedoch wirklich mein Mutter Tag. Vollkommen zwanglos und mit viel Humor ...

8:00
Flohmarkt
Während ich auf Einlass warte, im Dunstkreis von zig Kettenrauchern (dabei habe ich 3x meine Pole Position aufgegeben um den Rauchschwaden zu entkommen. Umsonst. Sie waren omni präsent) vergnügten sich die Männer bei aller schönstem Sonnenschein auf einem Spielplatz in der Nähe ...

Warten auf Einlass

Dieser Vogel, genau genommen ein Habicht, musste mit. "4.- für des Viech, wenn ich´s dann nicht mehr sehen muss ..." meinte die nette Dame und schon war er mein. Ich finde ausgestopfte Tiere unheimlich. Moritz hingegen ganz toll. Er hört nun auf den Namen "Mäusefurz" und wird in wenigen Wochen Mauzies Zimmerwand zieren ...


Vom Flohmarkt ging es zum Blumenmarkt, um Marokkanische Minze nach zu kaufen. Jeder der sie nicht kennt und sie in die Finger kriegen sollte UNBEDINGT ZUSCHLAGEN! Der Duft und das Aroma sind einfach unbeschreiblich in ihrer Intensität ...

Beim Baumarkt ums Eck Lacke besorgt ...


Wer sich wundert, warum meine Foddos plötzlich so grotten schlecht sind, hier auf dem Foto zu erkennen ... Handy Fotos.

Einen Abstecher zum Schweden.



Den Buben auf ausdrücklichen Wunsch im Kinderparadies abgegeben und genau den Unterschrank in der Fundgrube gefunden, den wir gesucht haben. Glück. Neue Vollholz Arbeitsplatte eingeladen (denn die muss vor Verwendung mit Wachs behandelt werden), das obligatorische Würstl mit Semmerl in Empfang genommen und mit Übergepäck in den Garten, wo die Oma schon mit dem Mittagessen auf uns wartete.
Wir finden immer genau das in der Fundgrube, was wir brauchen ...
IKEA

Den Nachmittag haben wir damit verbracht unsere zusammen gesammelten Flohmarkt/ Sperrmüll Möbel zu restaurieren. Eine Beschäftigung, die dem meditativen Unkraut zupfen gleich kommt. Sehr entspannend und das, obwohl der Bube mit einer ungeheuren Konsequenz half wo es nur ging ...

Letztes Jahr am FM für 20.- gekauft. Abgeschliffen und einen neuen Anstrich verpasst ....



Ihr erinnert euch? Vor einem Jahr für 20.- auf einem Flohmarkt erstanden, sah sie noch so aus ...

Braucht noch ein wenig Schliff und Frabe

... letzten Sommer ab geschliffen und gestern neu gestrichen. Die Matroshkas stammen vom FM Streifzug gestern ...

Fertisch .... die Klappe muss noch an geschraubt werden ....




Kommentare:

  1. saugeil! die kommode is genial. so eine such ich grad...oh, wie ich es liebe einen umzug vorzubereiten und sich auf so viel neues vorzubereiten und zu freuen...ich hoffe bei uns wirds auch bald ernst!!!

    AntwortenLöschen
  2. wunderschön!
    Ach, ich bin sehr gespannt auf Fotos von eurem neuen Zuhause... :)

    liebe Grüße Beate

    AntwortenLöschen