Montag, 25. Mai 2009

Zimmer frei?

Bianca (dir schreibe ich noch *gg*) hat mir einen Floh ins Ohr gesetzt.
Was gäbe es schöneres, als sich bei einem Bauern ein zu mieten?
Noch dazu bei einem Bauernhof, der am Rande Wiens liegt?
Man holt sich praktisch nur die Rosinen aus dem Kuchen ; D

Die letzten Tage haben wir viel Zeit auf unserem 80m2 Feld verbracht und beim meditativen Unkraut zupfen, sogar mein Kopfweh ging davon weg, ist mir dieser Gedanke nicht und nicht aus dem Kopf gegangen. Sogar jetzt, beim raufladen der Bilder spukt er unbeindruckt jeglicher rationaler Einwände herum, aber wen wundert´s ...

Kaum auf dem Hof angekommen, ist Moritz schon dahin ...

Raus aus dem Auto und hin zum Acker!

Kinderwagen ist doof ...



... mal sehen, wie die Leute reagieren, wenn ich demnächst mit der Scheibtruhe in die U-Bahn einsteige anstelle des Buggies ; D

Stilleben

Ich könnte ständig diese Gießkannen fotografieren!!!
Demnächst werde ich sie mir auf ein T-Shirt drucken ; D

So viel gibt es zu entdecken ...

161



Sommer Feeling !

Und schön langsam wissen wir auch schon, was was ist, nachdem wir das Kraut für Rote Rüben hielten ...

Kraut in spe

... die Roten Rüben für Mangold ...

Rote Rüben

... und den Mangold für Spinat ; D

Mangold

Naturlich gibt es noch einige Mysterien, zum Beispiel dieses hier ...

Unkraut?

... aber generell gilt beim Zupfen, das von dem, wo am wenigsten da ist, das sind die Gemüse- Pflänzchen ; D

Und Gott sei dank, gibt es auch unter den Ökos und Hobby- Bauern Streber, bei denen man dann abschauen kann ; D

Zur richtigen Bäurin reicht es dann wohl doch nicht, denn ich bringe es nicht übers Herz "den Feind aller Feinde" ...

Süßer Feind!

... dem gemein gefährlichen Kartoffelkäfer, auch nur einen Fühler zu krümmen, geschweige denn zu zerquetschen. Und in Nachbars Parzelle werfen, ist wohl auch nicht die feine Art ; D

Nach getaner Arbeit ...

Nach getaner Arbeit.

Unsere Eier- Lieferanten

Noch ein wenig den Hühnern zuschauen und den sehr abenteuerlichen Spielplatz unsicher machen ...

225

*gg*

Die Eltern sitzen in der Abendsonne, trinken selbst gemachte Bio-Säfte vom Ab Hof verkauf und freuen sich über Gespräche mit gleich oder ähnlich Gesinnten.

Auf dem Weg zum Auto noch schnell lesen was demnächst so ansteht ...

Hofpost

Minki, die Uralt- Katze sreicheln ...

Uralt Minki ...

... und dann erschöpft, mit Erde unter den Nägeln und kohlraben schwarzen Füßen
nachhause ...

Wien


P.S: Zu toppen wäre das nur noch, wenn der Hof von uns aus mit dem Fahrrad zu erreichen wäre ... die Autofahrerei widerspricht dem ideellen Gedanken ein wenig ; D

Kommentare:

  1. hi, bin aus Gänserndorf quasi Land! ich freue mich auch über jeden Kartoffelkäfer am Feld ! Viel Freude euch beim gärtnern und mir beim Lesen! ganz lieben Gruß Petra& Baby Oskar

    AntwortenLöschen
  2. minki ist ja eine liebe!
    und ja...das wäre auch für uns ein traum, kombinieren würde ich das ganze mit einem hofladen der anderen art, nämlich mit babaprincesse-asccessoires ;)
    ich träume mal mit dir kat...
    liebe grüße
    sylvie

    AntwortenLöschen
  3. immer nett, bei dir im blog soooo nette Geschichten zu lesen - einfach idyllisch so ein "Leben am Land"!
    Ich lebe ja eigentlich am Dorf, aber ein so tolles Feld wie ihr, besitze ich leider nicht :(
    Wo ich doch soooo gerne Unkraut jäten tät! Also das mystische Pflänzchen würd ich noch ein bißchen wachsen lassen, vielleicht hat die dann ja besonders hübsche Blüten!

    liebe grüße nach Wien aus Tirol
    christa

    AntwortenLöschen
  4. Das Marienkäferfoto ist ja sensationell!
    Gruß von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen