Montag, 31. Mai 2010

Das Landleben hat uns wieder ..

Saisonbeginn war eigentlich schon vor 2 Wochen. Da es aber hier noch immer unentwegt gießt wie aus Eimern haben wir es erst dieses Wochenende geschafft und auch da nur mit viel, viel Glück (eigentlich waren Gewitter und Hagel angesagt. Als es in der Früh trocken war, wagten wir es trotzdem und wurden sogar mit ein paar Sonnenstrahlen belohnt!) ...

Es erwartete uns Altes ...

Ihr erinnert euch; Minki der Hofgeist:

Hausgeist

... und Neues ...

Neo Stadt Bauern

... am Kinderspielplatz!



Manati-Mum ist bereit ...



Wie war das nochmal? Wer ist Freund und wer ist Feind?

haschahof 048

haschahof 045

Der Stand der Dinge ...

haschahof 069

Und an die Arbeit ...





Es ist unglaublich, WIE entspannend Unkraut- Zupfen ist. Hätte mir das jemand vor 10 Jahren gesagt, in meiner Strum und Drang Phase, ich hätte ihm vermutlich den Vogel gezeigt, aber jetzt gibt es nichts meditativeres für mich, als den halben Tag in hockender oder knieender Position zu verbringen und den Disteln den Gar aus zu machen. Entspannung pur! Ich habe Yoga, Qi Gong und Thai Chi probiert ... hat alles nicht gefruchtet. Gerade AT ein wenig. Aber Aber 1 Stunde am Feld und ich fühle mich wie nach 2 Wochen Urlaub. Ruhig, ausgeglichen und erholt. Herrn B. geht es anscheinend genau so, denn es wird quasi geknobelt wer zupfen darf und wer ein Auge auf den sehr unternehmungslustigen Buben hat : D

Der Feind

Ein paar Stunden später. Natürlich nicht alles von uns ; D

Moritz nutzte gleich die Gelegenheit und entließ unseren Gast Peppi (bei Moritz heißt momentan alles und jeder entweder Peppi oder Mippi *gg*), der die letzten paar Tage in Mauzies Beobachtungsbox (neben dem Laufrad die beste Investition ever!) verbringen durfte, zurück in die Freiheit ...

Hausbock


... ich würde sagen, besser als auf einen Bio-Bauernhof hätte es der Holzbock nicht treffen können : D





Der Abschied fiel beiden nicht leicht, waren sie sich doch schon gegenseitig ans Herz gewachsen ...

: D

Anschließend wurde herum getollt mit den Großen ...

: D



kann schon mal passieren in der Hitze des Gefechts ...



... und würde man denken, dass sich die Kinder zuvor gar nicht kannten? Moritz wurde sofort integriert, obwohl er bestimmt mindestens 2 Jahre jünger war. Es wurde auf ihn Acht gegeben und er wurde sofort ins Spiel mit ein bezogen. Moritz hatte zwar vermutlich die meiste Zeit über keine Ahnung wovon die Großen da redeten, aber er hatte seinen Spaß, lief ihnen nach, bzw. wurde an der Hand nachgezogen und verstand auch, dass man um die "Fallen" einen großen Bogen machen musste. Die Kinder spielten lange Zeit harmonisch, phantasievoll und gewaltfrei. Es kamen keine Powerrangers, keine Supermänner und keine Bob´s vor. Sondern Ritter, Könige, Drachen und Burgfräulein.

Das ist mir auf einem öffentlichen Spielplatz noch nie passiert. Dort hört man nur: Geh weg! Das ist meins! "Powerraaaaaanger!" , "ich war erster", statt geholfen wird geschubst und so weiter und so fort ...




So viel gäbe es noch zu erzählen und berichten, alleine die Zeit fehlt. Projekte wurden gestartet und z. T. schon umgesetzt. Erste Balkon- Ernten genossen und völlig neue Wege beschritten.
Moritz ist, mit kurzen Unterbrechungen, nun schon 3 Wochen zuhause. Die erste Woche freiwillig, die Zweite Woche, weil er bzw. wir beide Bronchitis hatten (nicht dramatisch) und danach, weil er nun ständig am Abend erhöhte Temperatur hat (37,3/ 37,5°C rectal). Er ißt und trinkt überdurchschnittlich viel, ist gut drauf, schlaft weniger als 10 Stunden pro Nacht und würden wir nicht messen, fiele es niemandem auf. Morgen sind wir beim Arzt. Mal sehen, was ihn quält.

Kommentare:

  1. ich bin sososososososososo neidisch, das kann ich gar nicht in worte fassen! manno, wieso gibts sowas nicht bei uns?!

    tolle fotos, tolle atmosphäre und wie mauzie mit einbezogen worden ist, zeugt ja auch davon wie toll es da ist. ich mag auch!

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön bei Euch!Das viele Regenwasser hat aber zu einem ordentlichem Wuchs geführt;-) Bei uns ist es noch nicht so viel. Und die Unsicherheiten wer Feind und Freund ist, haben mich am Wochenende auch geplagt*lach* Wie gut, dass ich nicht alleine dumm dastehe.
    Als ich am Sonntag bei gemischtem Wetter auf den Acker fuhr, hatte ich echt scheiss laune und wie du beschreibst. Nach einem halben Tag Unkraut rupfen fühlte ich mich wie neugeboren. Der endgültige Beweis dass ich endlich raus aus der Stadt muss....
    Heute habe ich hier wieder Teeniedrama hoch 10 und ertrage das ganze nur, weil ich weiss, dass morgen der Acker ruft;-)
    Aber irgendwie ist die Rückfahrt doch deprimierend. Am liebsten würde ich einfach da bleiben......*schmacht* hachja.....

    Liebe Grüsse...Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Wow* Sieht toll aus auf dem Hof. Wir wünschen Euch eine tolle Saison 2010. Wir bewerkeln dieses Jahr unseren Garten, sind im Herbst raus aufs Dorf gezogen. Beste Grüße aus dem Hochwald. Pia

    AntwortenLöschen
  4. MINKIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII!!!!
    minki ist zuckersüß!!!
    und moritz auch, wie er rumwuselt, herrlich!
    das wird wieder ein guter sommer bei euch ;)
    liebe grüße
    sylvie
    (am do soll es wieder erträglich werden, mit höheren tem,peraturen und sonne !!!)

    AntwortenLöschen
  5. So eine kleine Flucht aus dem Stadtleben ist ja auch einfach toll!!!! Genau so hatte ich mir unser Biofelderlebnis letztes Jahr auch gewünscht, nur leider war nie jemand da, wenn ich da war (seufz).

    AntwortenLöschen
  6. Also, wenn euch das soooo entspannt, das Unkrautzupfen, kommt doch einfach in unserer Parzelle vorbei und macht dort weiter ;-)

    AntwortenLöschen