Freitag, 17. Juni 2011

Bilanz

Moritz und ich waren wieder fleißig und haben im Frühling ganz, ganz viele Samen gesät und Stecklinge vorgezogen. Bei den Blumen beinahe mit 100% Erfolg. Erbsen, Radieschen, Mini- Gurken und Kräuter machen sich auch ganz gut ... Die Tomaten haben uns allerdings schwer im Stich gelassen. Daher haben wir dann doch auf gekaufte Stecklinge zurück gegriffen, was im Endeffekt sogar günstiger war (???) ...
Wir sind diesen Sommer zum ersten Mal seit vielen Jahren "Feld- los" . Es fehlt mir sehr, das Unkraut zupfen, die Abende am Bauernhof, das Ernten, die Sonnenuntergänge, ... einfach die ganze Stimmung. Aber parallel zum Umzug ... da muss ich dem vernünftigen Herrn B. widerwillig recht geben ... das wäre recht unentspannt geworden.
Also genießen wir unseren Balkon bzw. hoffentlich bald Terrassengarten und die hart erkämpfte Ausbeute ...

Ernte

Mein Teil ...
Radieschen ... 2. Generation
Paprika aus Samen gezogen
011
015
Mini Gurken

Salbei
Basilikum
Schnittlauch


Hahaaa

012
013

... langsam wuchert uns hier alles am Balkon zu. Es wird also Zeit, dass wir von hier weg kommen sonst geht es uns so wie hier



... immerhin sprießt es bei uns sogar schon aus dem Boden : )
028

Sorgenkind sind weiterhin die Tomaten. Sie gedeihen prächtig, haben viele Blüten und stinken dank Brennesseljauche zum Himmel (das dürfen wir in der neuen Wohnung nicht machen. Die armen Nachbarn ... außer wir schieben es auf den Bauernhof, so wie wir es sonst immer mit unserem Mops machen ... "Ach Bruno ... iiiiihhhh" *gg*)
Der Läuse Invasion bin ich dank Schmierseifenlösung Herr geworden, aber was ist das???

003

... und das?

014

Kann mir da jemand weiter helfen?

Und mit der Rauke stehe ich sowieso auf Kriegsfuß. Alle jammern, dass bei ihnen die Rauke wie Unkraut sprießt und bei mir tut sie außer blühen nix ...

010

Kommentare:

  1. Herrje, das mit der Rauke klappt bei mir auch niiiiie, niiiie, niiiie *heul* :(

    Und deine Tomaten schauch leider nach Blütenendfäule aus. :(

    AntwortenLöschen
  2. Wow, da blüht ja alles - OK außer die Tomaten - aber hej, alles kann ja nicht immer was werden, oder???
    Ich finds aber super, was ihr so alles auf eurem Balkon "groß gezogen" habt... Klasse.
    GLG claudia

    AntwortenLöschen
  3. Oh... ich bin ja neidisch. Wahnsinn wie das alles wächst und gedeiht. So soll das sein (Stinktomaten mal ausgenommen, bösen die!) Herrlich wenn man sich sein eigenes Essen anbauen und mampfen kann. Machts Spaß und ist zudem gesund!

    Ich drück die Daumen dass es mit den roten runden Dingern doch noch klappt
    Grüße und zwar die Besten
    Subs

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mir vorstellen, dass die Vorfreude auf die neue Wohnung riesig sein wird. Aber ich war so gerne "zu Besuch" auf diesem schön bepflanzten Balkon und in dieser gemütlichen Wohnung. Es ist hier so liebevoll auf kleinem Raum und was mir gefällt, nicht so steril, so alles in einer Reihe. LG, Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Mein schlaues Buch sagt, dass das vielleicht »Blütenendfäule« sein könnte >>> Kalziummangel infolge von Wassermangel. Könnte das sein?

    Liebe Grüße
    Pamela

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, schau mal da: http://www.google.de/search?q=bl%C3%BCtenendf%C3%A4ule&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&hl=de&tab=wi&biw=1280&bih=678

    AntwortenLöschen
  7. Kann es sein dass die Tomaten von oben, also durch Regen, Nass geworden sind?? Die mögen auf gar keinen Fall nasse Blätter...
    Ich beneide Euch um die tolle Ernte, wir haben diese Jahr statt Gemüse ein Baby bekommen:-)aber nächstes Jahr gehts hier auch wieder rund im Garten!
    Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Das mit der Blütenfäule an den Tomaten hatten wir letztes Jahr bei unseren "Green Sausage" mir wurde damals Gerstenmehl empfohlen. Dadrunter konnte ich mir aber nicht so recht was vorstellen, wollte ja nix backen, und habs dann mit Tomatendünger (Pulver) aus dem Discounter versucht und so konnten wir zumindest zum Schluss noch ein paar Essbare Tomaten ernten.

    Mit der Rauke hatte ich nur einmal Glück und da war es dann gleich zuviel, danach sah es dann auch so aus wie bei dir. Allerdings war die erste Runde gekaufter Samen und im Jahr danach nur der selbsgeerntete. Vielleicht lag es daran, zumindest bei mir. Wir werden noch mal welchen kaufen, wenn er uns über den Weg läuft.

    LG
    Ruby

    AntwortenLöschen
  9. mit hilfe eines meiner bücher tippe ich auf kraut- und knollenfäule. abhilfe soll unter anderem schachtelhalmbrühe bringen. auslöser können nasskalte sommertage sein und tomaten sind bei nässe ja eh sehr empfindlich. leider. unsere pflänzchen halten bisher durch und die balkonrauke ist auch super geworden. schade, dass sie bei dir nicht mag...

    AntwortenLöschen
  10. Vielen, VIELEN Dank für eure Hilfe ... ich werde es jetzt mit Tomatendünger statt Jauche versuchen und dann tüftle ich noch an einem Unterstand in der neuen Wohnung ... momentan hätten sie nur einen kleinen Vorsprung, der sie nicht wirklich vor Regen schützt. Mal sehen ... ich werde berichten : )

    AntwortenLöschen
  11. Bei uns stehen sie lieber im Regen als im Unterstand....

    Ist das ein Ochsenherz?????
    Gekauft?
    Oder selbst gezogen?
    Ich hatte letztens selbst gezogene aus gegessenen Bio-Tomaten, und die waren sowas von hart und kümmerlich, mehlig und bäh, dass ich beschloß, der Kilo-Preis im Laden scheints wert zu sein.

    Aber bei Dir gucken die super aus!

    Magst Deinen Samen-Dealer gestehen?


    aloha!

    AntwortenLöschen