Dienstag, 1. Februar 2011

Jetzt wird es dann bald Zeit ...

1. das der Frühling kommt, denn Dauernebel und Minusgrade sind eine schlechte Kombination.
Alles in uns lechzt nach Frischluft, aber das feucht kalte Wetter vermiest einem jegliche Außenaktivitäten ... *bäh*

Außerdem ist auch jetzt die Zeit in der unsere Vorräte knapp werden. Das Lagergemüse ist alle, das Eingemachte auch und vom Holundersaft gibt es nur noch eine Flasche ... in den Läden sieht es nicht anders aus. Auch wenn bei uns nicht immer alles Bio ist, wir kaufen ausschließlich regional. Das heißt im Moment ernähren wir uns vor allem von Wurzelgemüse.
Beim Obst sieht die Sache schon anders aus. Moritz isst im Moment leidenschaftlich Zitrusfrüchte und Bananen. Die gibt es leider nicht Made in Austria, aber zum Glück Bio ; )

Um diesen Frust entgegen zu wirken, habe ich gestern schon die ersten Samen gekauft und am Wochenende werden wir wieder beginnen auf der Fensterbank vor zu ziehen.
Immerhin haben wir diesen Sommer genügend Platz für unser eigenes Gemüse ...

Damit bin ich auch schon bei Punkt 2. für den es nun bald Zeit wird. Der Umzug.

001

Am Wochenende waren wir Parkett und Fliesen aussuchen.
Wir haben schon geahnt, dass uns die Standardversion, die die Genossenschaft vorschlägt, nicht zusagen wird, dass aber der Boden, der uns am besten gefiel auch mit einer der teuersten war, damit haben wir nicht gerechnet.
Aber wie oft zieht man schon um und die letzten 10 Jahre haben wir immer mit Komprimissen gelebt, also haben wir uns diesen Boden gegönnt ...


Die Beschreibung Pflegefrei war dabei natürlich auch ausschlaggebend ; )

004

Eiche Ice Akzent.

Bisher hatte ich ja so meine Probleme mit der Genossenschaft und ihrem "Service". Dass sie sich bei der Parkettfirma allerdings für ein Unternehmen entschieden haben, dass ausschließlich Böden aus nachhaltiger Forstwirtschaft anbietet, hat mich ehrlich beeindruckt.

Die Fliesen waren harmlos. Weiß an den Wänden, wie vorgesehen, und den Boden haben wir in Schieferoptik statt in grau glänzend.

Und es ist das Badezimmer, dass mich fast jeden Tag daran erinnert, dass es jetzt wirklich Zeit wird, das sinkende Schiff zu verlassen.

Gestern beim Duschen zum Beispiel.

Die Badezimmerlämpchen haben seit ein paar Wochen die Angewohnheit zu flackern, was ja an sich ganz romantisch anmuten mag, aber zwischendurch ist das Licht dann plötzlich ganz weg um dann, kurz bevor ich aus der Dusche will, um mal drauf zu klopfen, wieder lichterloh zu leuchten um dann wieder weiter zu flackern.

Der Thermostat der Mischbatterie treibt auch seit kurzem seine Späßchen mit uns. Mal wird das Wasser brennheiß, dann wieder eiskalt und dazu summt er und quietscht ununterbrochen.

Installateur lassen wir keinen mehr kommen, den hatten wir schon vor gut 6 Jahren, als wir uns entschlossen haben, in geistiger Umnachtung, die Badewanne raus zu reißen um Platz für eine XS Duschkabine und die Waschmaschine zu machen.
Fritz hieß er, bekifft war er und quasi ein Robin Hood der Installateure. Er nahm von den Reichen, bzw. baute es aus, und gab es den Armen, also uns : )
Er hat gute Arbeit geleistet, aber nicht damit gerechnet, dass unsere Verrohrung so alt ist, also musste er beim Ablauf der Dusche improvisieren ... naja und seitdem rinnt das Wasser manchmal schlecht ab. Man muss dann mit der großen Zehe im Abfluss rum stochern bis ein kleiner Strudel entsteht, dann klappt es meistens wieder.

So stand ich gestern bei Flackerlicht (zwischendurch auch ganz im Dunkeln), mit einer Zehe im Abfluss und Kneipp- Güssen, also warm kalt, und dachte ... echt, jetzt wird es dann bald Zeit : )

Kommentare:

  1. ich gratuliere euch zu diesem boden-entschluss. klar, die schönsten böden sind immer die teuersten ... ABER es zahlt sich einfach aus!
    weil:
    - schnell mal einen neuen boden verlegen (weil man den standard-boden in ein paar jahren doch nicht mehr mag) is einfach nicht!
    - man sieht und spürt den boden dauernd, setzt sich drauf, geht barfuß drüber .. und da muss er einfach schön und angenehm sein.
    - wir haben einen kanadischen ahorn geölt in fischgrät verlegt und ich freu mich immer, dass wir diesen genialen boden haben. das ist irgendwie so die - auch gefühlsmäßig - basis der wohnung.

    also: einfach (vor)freuen!! und ich hoffe auch schon so sehr auf sonne, frühling und ein bisschen wärme!! liebe grüße schickt selina!

    AntwortenLöschen
  2. schön! ich bin wirklich neidisch, denn ich liebe holzböden - auch wenn eben der eine, du weisst ja, nicht sooo pflegefrei ist wie eurer.

    ich freu mich für euch dass es los geht, geht es entspannt an :) mach ich auch, bleibt mir ja nix anderes übrig :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich noch gut daran erinnern, welchen Spaß es macht, sich Böden und Fliesen usw. auszusuchen, und sich in Gedanken schon alles ganz wunderschön auszumalen. Ein wirklich tolles und aufregendes Gefühl!

    AntwortenLöschen
  4. ICH LACH MICH SOWAS VON WEG KAT...sitze hier mit bösen milchstau kopfschmerzen aber du hast mir den abend versauert... :-) du weißt schon, sauer macht lustig! der boden is super, wir haben ja ähnlichen aber nicht echtes parkett sondern vinyl (war hier in der mietwohnung) und du hattest damals gefragt welcher boden das is...schiefer wollen wir auch mal haben...unsere geschmäcker sind da anscheinend ganz ähnlich! grüße!!!

    AntwortenLöschen
  5. ich musste auch schon ganz dringend was auf der fensterbank ziehen... und bald kommen noch viel mehr töpfe dazu... kanns auch kaum mehr erwarten. habt ihr wieder einen acker?

    AntwortenLöschen
  6. @Selina: Das haben wir uns auch gedacht. Es gab dort so viele schöne Böden zum Teil sehr naturbelassen. Die gefielen mir besonders, nur leider waren sie auch sehr pflege intensiv ... sie hatten auch geräucherte Eiche ... ein Traum, aber leider zu dunkel ... die strahle so eine Wärme und Behaglichkeit aus ... unglaublich.

    Euer Boden klingt aber auch toll ... fischgret ... habt ihr den verlegt oder verlegen lassen? Sieht man hier noch oft in den wunderschönen Altbauten ... die haben sowieso die besten Böden. Solche werden gar nicht mehr produziert.

    lg

    AntwortenLöschen
  7. @Laurie: Bei Fragen bezüglich Umzug weiß ich ja an wen ich mich wenden muss : DD Du bist ja mittlerweile die Umzugsexpertin schlechthin : DD

    AntwortenLöschen
  8. @Sybille: Ja, total ... zumal es die erste Wohnung ist, die wir nach unseren eigenen Wünschen gestalten können ohne ständig aufs damalige Studenten Budget zu achten : ) Nicht das wir jetzt in Sausundbraus leben, aber wir können uns eben den Luxus dieses Bodens leisten : )

    Möbel brauchen wir nur wenige. Die Küche zum Teil, 2 Pax Schränke und 2 Truhenbänke für die Essecke ... alles andere wollen wir Stück für Stück am Flohmarkt ergattern und austauschen ...

    Spannend ist es allemal : )

    AntwortenLöschen
  9. @Mausekind: Echt Vinyl??? Ich wusste gar nicht, dass es Böden aus Vinyl gibt!!
    Aussehen tut er jedenfalls toll : DD

    AntwortenLöschen
  10. @Juli: Wir haben vorgestern unseren Urlaub storniert, weil wir Angst haben, dass wir es nicht packen ... beim Acker sind wir noch hin und her gerissen ... ich will, aber Herr B., der Rationalist meint nein ... Juni, Juli ist schon verdammt viel Arbeit am Feld ... aber ohne kann ich´s mir auch nicht vorstellen ... vor allem fragt Moritz schon die ganze Zeit danach ... *bäh*

    AntwortenLöschen
  11. Das mit demmBadezimmer klingt sehr abenteuerlich. und ich dachte schon wir haben das gruseligste Bad aller Zeiten.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Oh, superschöne Bodenwahl! Und dann auch noch Echtholz, ein Traum.
    Ich kann euch vorab bestätigen, dass dieser Farbton mit Sicherheit wirklich pflegeleicht ist.
    Ich habe hier einen sehr ähnlichen Boden verlegt, das Eiche antik Laminat von Ikea (naja, Studenten-Budget halt). Ich hab den damals extra wegen seiner pflegeleichten "Tarnfarbe" ausgesucht - Tests in meinem Wohnzimmer zeigten, dass der übliche Staub/Haare und Krümel-Dreck auf Eiche wenig auffällt. Auf gut deutsch: Man putzt sich nicht um den Verstand, jippie :-)

    Und zum Acker: Wie wär's mit einer Patenschaft? Ihr könntet das Feld vielleicht mit jemandem teilen und vorab klären, dass ihr im Hochsommer in der Umzugphase wenig Zeit aufbringen könnt. Dann wäre die Pflege im Juni/Juli gesichert. Der Umzug bringt sicher viel Arbeit und Unruhe, aber der Acker ist ja auch ein Ausgleich zum Stadtprogramm und bietet trotz Stress "Freilauf" für alle :-)

    Liebe Grüße, Verena

    AntwortenLöschen
  13. Kat, ja wir haben unseren Fischgrät-Parkett selbst verlegt. Das war wirklich sehr viel Arbeit (die Teile sind ja nur 7 x 45 cm groß, wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe), aber es hat Spaß gemacht und ist auch voll schön geworden! Toll finde ich auch, dass alle Teile aus dem selben Baum sind! :)

    Zum Thema Pflege ist es so, dass wir unseren Boden saugen und manchmal, also echt sehr selten, feucht wischen mit der Auro-Wischpflege. Und nach zwei Jahren haben wir mal (auch mit Auro Hartöl) nachgeölt, das ist schon ein bissl eine Action. Und irgendwie wird der Boden immer schöner! Aber es stimmt schon, ein lackierter Boden ist noch pflegeleichter :)

    Liebe Grüße, Selina

    AntwortenLöschen