Donnerstag, 10. Februar 2011

Geisterstadt

Prater


Ich bin kein großer Vergnügungspark Freund. War ich nie und werde ich nie sein.
Bei allem was sich dreht wird mir sofort schlecht (da reicht übrigens auch schon so ein Drehding am Kinderspielplatz) und diese Fun Häuser mit lauter Musik, die ich im Leben nicht hören mag, das find ich einfach nicht lustig und vor Geisterbahnen habe ich tatsächlich Angst ... nennt mich fad, einen Angsthasen oder Langweiler ... es ist so : )
Ich mag auch diese ganze Jahrmarktsstimmung nicht. Im Sommer wimmelt es hier nur so von Touristen (das sind noch die Angenehmsten), zwielichtigen Gestalten, die lichtscheu aus den Casinos huschen, um im nächsten wieder zu verschwinden, Strizzies und harmlose "Gangs" herum streunender Pubertisten .... begleitet von einem ständigen "umtzaumtzaumtza" aus den viel zu lauten Stereo-Boxen und dem omnipresenten Geruch von Langosch und Zuckerwatte ... Oktoberfest Stimmung eben. Entweder man liebt es oder man hasst es.
Dem Buben freilich gefällt es. Das Bunte, laute, hysterische. Er saß noch im Kinderwagen, als wir mal durch huschten und schon wippte der kleine Windelfurzer zu Cotten Eye Jeo *schauder* : )

Es gibt aber Momente, da mag sogar ich den Rummelplatz. Und zwar an kalten, sonnigen Frühlings oder Herbsttagen ...



Die meisten Attraktionen sind da noch geschlossen. Alles ist still und trotzdem so farbenfroh.
Fast ein wenig unheimlich ... verwunschen ... wie in einen Dornröschenschlaf verfallen ...



... kennt vielleicht einer von euch die Geschichte "Spiegelwelt" von Holbein? Daran muss ich immer denken ...

Gestern war so ein Tag. Also Mops und Moritz, der noch immer mit seinem Fahrrad verwachsen ist, geschnappt und Richtung Vergnügungspark gedackelt ...











Prater Riesenrad 034



Der junge Herr an meiner Seite hat freilich nur ein Ziel : ) Seine Schaulust und so genannte "Wonnenagst" zu befriedigen ...



Gruselstufe 10! Mindestens ; )






Ewig sind wir vor den paar Geisterbahnen gestanden, die es schon gab, als ich noch Kind war... genau so : ) Alles will er wissen. Warum hat der eine Vogelkralle und 3 Hände, was ist das worauf er sitzt ... hmmmm. Und das war jetzt so ein March Simpson "hmmmm" ... nicht weg zu bekommen ist er da ...

Prater Riesenrad 040

Um diesem Vormittag, der sich wieder mal bis in den Nachmittag zog, noch etwas geschichtsträchtiges zu verpassen, immerhin hat der Prater Tradition und besteht seit 1873 (anlässlich der Weltausstellung damals), fuhren wir noch eine Runde mit dem Riesenrad ...

Riesenrad

Ich selbst bin das letzte Mal in meiner Kindheit gefahren und war positiv überrascht von den neuen Schaukästen, die Ereignisse der Stadtgeschichte kindgerecht präsentierten ...

Geschichte Wiens
Türkenbelagerung
Manati- Mum mit Mopsklotz am Bein ...


Und los geht´s ...



Blick richtung UNO City, Alte Donau Donauturm
Blick richtung Kalnberg Leopoldsber Klosterneuburg



Moritz war begeistert und wäre am liebsten gleich nochmal. Das werden wir auch bestimmt beim nächsten Praterbesuch machen. Denn dank NÖ Card war dieses doch sehr kostenintensive Vergnügen, und ein Vergnügen war es wirklich, kostenlos ; )

Nur auf die Liliputt mussten wir verzichten, denn die befindet sich noch im Winterschlaf ..



auch nicht schlimm ...

Mittags- Sonne und kein Mensch weit und breit




Kommentare:

  1. Hach! Mit DEM Riesenrad, dem Riesenrad aller Riesenräder, würde ich auch so gern mal fahren! Mein Schatz ist im Mai zu einer Tagung in Wien, da wär ich ja zu gern mitgekommen (und hätte all diese tollen Dinge gemacht, von denen du immer schreibst), aber daraus wird leider nichts. Aber irgendwann mal!

    AntwortenLöschen
  2. Hach, auf dem Riesenrad hat mir mein Mann vor 5 Jahren einen Heiratsantrag gemacht. Soooo schön!!!


    Liebe Grüße

    Kati (eine stille aber fleißige Mitleserin).

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wir sind vorletztes Jahr auch Riesenrad gefahren, gleich am ersten Abend in Wien.

    Vielleicht klappt es diese Herbstferien ja wieder :)

    LG Tine

    AntwortenLöschen