Donnerstag, 7. Juni 2012

strawberry fields forever

Untitled in der zweiten Reihe Untitled

Moritz hat die ganze Zeit aus meinem Korb gefuttert, die faule Socke, anstatt sich seine eigenen Beeren zu suchen ... da kann der Korb nicht voll werden ...

Untitled Untitled Untitled Untitled Untitled


... das war der Moment in dem uns die Erntehelfer abhanden gekommen sind ... von da an ging es plötzlich viel schneller : )

Untitled Reiselektüre

... als leichte Reiselektüre ein Bild Atlas : D

Zuhause dann ...

Untitled

... 1 1/2 Kilo Obst mit 500g 3:1 Gelierzucker grob pürieren.

Aufkochen und 5-7 Minuten köcheln lassen.

Gelierprobe.

Noch heiß in sterile Gläser füllen und mit ausgekochten Deckeln verschließen.

Fertig.

Wer will, kann sie noch verfeinern.

Ich habe dieses Mal bei den ersten Gläsern ein wenig Vanille dazu getan (raus gekratzt aus einer Schote)

strawberry Untitled

... heute gab es dann noch Nachschub.

Erdbeer Holunderblüten.

njamnjam


23:45

Untitled Untitled Untitled
... treue Seele : )

 Hundemüde, dafür aber morgens mit Erdbeertorte aufgewacht : )


Untitled

Kommentare:

  1. ich würde auch gern auf ein erdbeerfeld,vorallem wegen der fotos ;), wo war das? im 22 würde ich mal schätzen wenn da erdbeerwelt steht?.. und was zahlt man dann für sein körbchen? ich habe beim stand letztens 15!! euro gezahlt pf das mach ich nichtmehr, da ess ich jetzt lieber nur noch kirschen die wachsen im garten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider bin ich nicht wirklich zum Fotografieren gekommen ... warum eigentlich? ; )
      Das Feld ist richtung Bisamberg. Wir haben uns zunächst verfahren und sind beim Bauern selbst vor der Tür gestanden : /
      Du zahlst 6.- Eintritt. Da sind dann 2 Kilo Erdbeeren inklusive. Jeder weitere Kilo kostet 3.-
      Ich habe das zweite Körbchen auch für 15.- gekauft. Es waren aber keine schlechten dabei und sie sind wirklich zuckersuü ... selbst die Blassen.
      Herr B. hat letztens welche aus dem Burgenland mitgebracht, auch vom Biobauern, da kostet das bereits gepflückte Kilo 4,50, also doch um einiges weniger.

      Aber du must dich beeilen, die Saison ist dieses Jahr schlecht und kurz!

      Ich freu mich schon auf deine Fotos!

      Löschen
  2. Mmmmh lecker. Wir haben es dieses Jahr noch gar nicht ins Erdbeerland geschafft. Sophia gibt sich mittlerweile mit den Miniausgaben, die in unserem Garten nur so wuchern, zufrieden. Aber mit denen geht sich leider keine Marmelade aus. Das Foto mit den runden Strohballen ist Weltklasse!
    Liebe erdbeerige Grüsse nach Wien!

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war als Kind mal. Danach konnte ich zwei Jahre keine Erdbeeren mehr sehen : DD Moritz war da vernünftiger ... der hat dann am nächsten Tag zugeschlagen *grrr*

      Der Hofer hat manchmal ganz ausgezeichnete Bio Erdbeeren aus der Gegend, all zu viele brauchst du ja nicht für ein paar Gläschen ; )

      lg und danke!

      Löschen
  3. Ein tolles Erlebnis! Leider gibt es bei uns in der Nähe keine Bio-Erdbeeren zum Selberpflücken.
    Ich nehme aber mal an, ihr seid mit dem Auto unterwegs gewesen und habt die tolle Reiselektüre nicht in Bus und Bahn geschleppt.
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war es ... obwohl Moritz meiner Meinung nach vor Ort ruhig mehr Erdbeeren hätte essen können ... da waren die Strohballen interessanter ... so ist es halt mal.

      Und du wirst lachen ... wir sind zwar mit dem Auto mit gefahren, aber zum Auto (der Freundin) und zurück öffentlich (Ubahn und Bim) ... mit 5 Kilo Erdbeeren, dem Riesenwälzer, einem übervollen Rucksack und dem Autositz ... : )

      Löschen
  4. Ja, Mauzies "Taschenbuch" ist echt der Hammer! Da schaust du mal nächstes Mal am Flohmarkt nach einer passenden Sackkarre. Die hätte es doch eigentlich schon zum Buch dazu geben müssen ... ;-)
    Hier bei uns gibt es auch ein Erdbeerfeld, da kostet das Kilo selbst pflücken um die 4 Euro. Ist aber, glaube ich, nicht Bio ... Fertig gepflückte kosten 5,40 das Kilo.

    AntwortenLöschen