Montag, 8. November 2010

Rabimmel rabammel rabum ...

... so geht es hier schon seit Tagen. Und noch ein zweites mit St. Martin ... aber das hör ich bei Moritz noch nicht so klar raus : )

Wir waren dieses Jahrs schon sehr früh dran. Die Fotos stammen noch vom Oktober, aber alle die noch keine Laterne ihr eigen nennen können hier eine kleine, aber sehr unterhaltsame Bastelanleitung:

Alles was man dazu benötigt sind:

- ein Luftballon, Bestandteil jedes gut sortieren Familienhaushalts wie ich finde
- Papier aller Art. Wir haben noch Unmengen dieses Transparentpapiers zuhause gehabt, aber es geht auch ganz normales Zeitungspapier. Das grau in grau stört gar nicht, denn man kann anschließend ja noch bunt darüber malen.

- und Tapetenkleister. Den rührt man gleich zu Beginn laut Anweisung etwas dünner an und lässt ihn ziehen.

Papier

In der Zwischenzeit soll das Papier in kleiner Stücke zerrissen werden, damit man es leichter auf den Ballon pappen kann ...

Einen Kraftlackel

.. Moritz, der alte Kraftlackel hat diesen Part übernommen ...



... und dann kommt der Höhepunkt. Luftballon aufblasen. Zu knoten und ...

Luftballon

los matschen ... und das macht dann so richtig Spaß : D

Kleister

... davon gibt es leider keine Fotos, denn wir hatten beide auch so den Kleister überall.
Das ist übrigens kein Problem, denn der lässt sich ganz leicht wieder raus waschen bzw. abwaschen, aber meiner Spiegelreflex, die sowieso schon ziemlich in Mitleidenschaft gezogen wurde, wollte ich diese Bekanntschaft dann doch ersparen.

4- 7 Schichten sollen es werden, damit die Laterne dann auch stabil ist ... warum das wichtig ist, seht ihr auf dem letzten Bild : )

Damals war es noch recht sonnig, da war sie im Nu trocken, aber ein Heizkörper tut´s auch. Ab und an wenden, dann geht es schneller.

Projekt: Laterne

Wie man hier vielleicht schon erahnen kann, wird unser Modell eine Biene mit Stachel- ganz wichtig.

Wenn sie richtig trocken ist, oben mit einem Teppichmesser eine Öffnung für die "Kerze" schneiden. "Kerze" aus dem Grund weil ich so dankbar bin für diese Glühlämpchen Variation. Ich weiß, die Romantik ist futsch, aber jeder der mit einer Horde KG Kinder Lieder singend und Laterne schwenkend (so richtig mit 1x um die eigen Achse!) um die Häuser gezogen ist, weiß, wie viel entspannter es ohne Kerzenschein ist : D

Links und rechts der Öffnung noch zwei kleine Löcher rein stechen und mit Blumendraht oder etwas ähnlichem einen Griff biegen, an dem später der Stab befestigt werden kann.

Mit Farbe, Pfeiffenputzer (bei uns die Fühler) und Papier(Flügel)sind bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Drachen, Marienkäfer, Frösche, Geister .... was das Herz begehrt und der Bastelschrank her gibt : )



... und genau das ist der Grund : )
Ich hoffe ich bekomme noch ein Foto im Ruhezustand, wenn Moritz im KG ist ; )

Ach ja. Anleitungen für diese Laterne und noch viele mehr gibt es hier !

Kommentare:

  1. Oh wie fein. Habt ihr sehr schön gemacht! Ich stell nachher auch unsere allererste Mausekind Laterne ein...sie schwenkt sie feierlich hin und her und wir singen dazu andächtig. toll. Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Nach einer Anleitung nach selbem Muster vom selben Blog ist bei uns letztes Jahr eine Blume entstanden: http://runtervomsofa.mama-cafe.de/2009/11/blumenlaterne/

    Bin schon gespannt auf die unverwackelten Bilder :D

    Viele Grüße
    Janka (mit dem passenden Blümchen zum Bienchen ;))

    AntwortenLöschen
  3. Die machen unsere Kiga-Kids auch immer wieder gerne!
    Ist das Lied vielleicht...." St. Martin ritt durch Schnee und Wind, sein Ross das trug ihn fort geschwind....??
    LG und viel Spass, Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, das gehört einfach zum Herbst! Meine Jungs sind ja schon etwas älter (11 und 14) aber trotzdem immer noch gerne beim Laternenmachen zu dieser Jahreszeit. Vor kurzem hörte ich ein Mädchen zu Sandro sagen: "Was, du wirst doch nicht in deinem Alter beim Laternenumzug mitgehen?" (der wird bei uns im Dorf von Kindergarten und Familienverband organisiert)Er antwortete selbstbewusst, es ginge hier nicht um Kindischsein oder nicht sondern um Tradition... Toll, nicht? :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das sind einfach die schönsten Laternen und erinnere mich das wir so welche schon im Kindergarten gemacht haben.
    Viel Spaß beim Zug...
    Herzliche Grüße
    Miss Herzfrisch

    AntwortenLöschen
  6. @Janka: Oh die sit aber auch sehr schön geworden! Mein Ziel ist es ja mehrere Luftballon Laternen zu machen, zu sammeln und sie dann in der finsteren Jahreszeit als Lampions auf zu hängen : )

    Unverwackeltes Bild gibt es nu7n schon, aber Bloggen werde ich erst am Abend!

    lg

    kat

    AntwortenLöschen
  7. @Claudi:
    Obwohl die Zufriedenheit mit unserem KG steigt ist ihnen diese Matscherei glaube ich zu viel Arbeit : )
    Letztes Jahr gab es sehr nette. Da wurde ein Blatt Papier in einen Rahmen gespannt und eine Kugel wurde von den Kindern hin und her gerollt, durch Farbkleckse und hinterließ so Spuren.
    Dieses Jahr sind sie ziemlich monströs geraten. Mit Eierkartons (sie brauchten 4 Stück!) ... die Idde ist gut, aber die Umsetzung nicht so einfach wie gedacht : ) Bin schon gespannt wie sie im erleuchteten Zusand aussehen ; )

    AntwortenLöschen
  8. @Sybille: Ja, das wünsche ich mir von Moritz auch. Dass er später mal das nötige Selbstbewusstsein hat und Selbstvertrauen. Toll. Ganz toll. Kannst stolz sein auf deine Burschen! : D

    AntwortenLöschen
  9. @Miss Herzfrisch :

    Also zumindest was die Möglichkeiten angeht finde ich diese Kleister Luftballon Kombination einfach spitze!
    Nicht nur für St. Martin, sondern generell!

    Aber ich mag LAternen generell sehr gerne ... da gibt es sooo viele Möglichkeiten!

    AntwortenLöschen
  10. @Claudi: Fast vergessen: Das Lied geht anders ... ich glaube es wurde adaptiert. Das machen sie recht oft im KG. Also einen alten Text mit populärer Musik oder umgekehrt. Morgen weiß ich mehr : )

    AntwortenLöschen