Dienstag, 8. März 2011

Mauzies Zwillingsbruder Ferdinand oder wer braucht schon eine Puppe ...

Ich kenne persönlich 3 Menschen, die sich in ihrem Leben einen Zwilling, in der Fachsprache "Teratom" genannt, raus operieren lassen mussten. Was als "Steißbeinfistel"oder ähnliches begann, entpuppte sich nach diversen Untersuchungen als nicht ausgebildeter Fötus.
Bei einer Person hatte dieses "Geschwulst" sogar Zähne und Haare!

So spektakulär war es bei Moritz nicht ... wobei ich befürchte, dass ihn das auch ziemlich fasziniert hätte : )

Unser Kind hat einen Hang zum Morbiden ... das war schon ziemlich bald so und macht mir manchmal auch ein bisschen Angst.
Er gruselt sich nach wie vor vor Biene Maja und den Mummins, wünscht sich aber nichts sehnlicher, als zu erfahren, wie ein Fisch von innen aussieht ...



Bitte kein Raunen, die Forelle war ursprünglich zum Verzehr gedacht, nur sind wir am Tag des Kaufes wegen des Sturzes nicht mehr dazu gekommen und am nächsten Tag roch sie irgendwie merkwürdig ... und wir sind feig. Eine Fischvergiftung hatte ich noch nie und brauche ich auch nicht : )
Es war aber die Beste Gelegenheit Moritz seinen Wunsch zu erfüllen ...

Wie greift sich so ein Fisch überhaupt an?! Wie die schuppige Haut, die Flossen, die Kiemen ... das Auge?



Das war schon ein Erlebnis ... sonst kommen sie bei uns fast immer vor portioniert und tiefgekühlt in die Pfanne.

Dann schritten sie zur Tat. Zum Glück hatte Herr B. einen Sezierkurs auf der Med Uni ...



Moritz entfernt fachmännisch und voller Stolz eine Fischgräte ...



... die Extraktion des Auges möchte ich euch ersparen ; )

Meine Mutter hat mir früher auch ab und zu beim Fleischer Teile gekauft um sie "studieren" zu können ... Leber, Hirn, Saufüße ... ich fand das immer sehr interessant und vor allem so unrealistisch. Das Hirn hatte eine ganz andere Farbe und Konsistenz als man es glauben würde, genau so wie die Leber ...

Ich wusste also am Wochenende, als ich diese zwei Kartons voller menschlicher "Überreste" sah, "Ha, das ist was für unseren Buben!"

Mauzies Diagnostini Skelett



Und tatsächlich : D



Während ich am Flohmarkt meine Runden zog, waren die Männer im Zoo, bei herrlichem Sonnenschein.
Netterweise holten sie mich auf Grund meines notorischen Übergepäcks nach solchen Ausflügen ab.
Moritz hing kopfüber in der Kiste, da war sie noch nicht einmal im Auto : )

Und bei den Großeltern "puzzelten" dann alle mit, bis Ferdi, mit seinen 110 genau so groß wie Moritz, in seiner ganzen Pracht vor uns stand ...



Das tolle daran, man kann ihn komplett zerlegen. Die inneren Organe, die Muskeln, die Knochen, sogar die Augen und das Hirn. Moritz war ganz erstaunt, wie Knochengelenke funktionieren und das es genau so unter seiner haut unter seinen Muskeln aussieht ...



Es waren 75 Magazine dabei. Jede Ausgabe handelt von einem Knochen, Organ oder Muskel und erklärt genau die Bedeutung und seine Aufgaben und zieht Vergleiche zur Tierwelt.

Das sind so die Momente, die ich an Flohmärkten liebe. Neu hätte das Teil, sofern ich mich nicht verrechnet habe, über 400.- gekostet (74 Ausgaben á 5,90) wir haben 20.- gezahlt.

Doch, wir mögen ihn alle unseren Ferdinand und er bekommt in der neuen Wohnung ein hübsches Plätzchen ...

mamas Hausfreund

Und jetzt zum "bedenklichen" Teil ...

Ich weiß nicht, ob ich schon mal darüber geschrieben habe. Moritz hat einen Fuß- Fetsich. Schon mit einem Jahr, war er hinter nackten Füßen her und hat sich dran gekuschelt.
Damals habe ich mir dabei nichts gedacht. Im KG habe ich auf Feiern unzählige Fotos geschossen, wo Moritz an den Füßen anderer Kinder hing. Auch auf Spielplätzen. Und einmal habe ich ihn sogar in der KG Gruppe unter dem Tisch entdeckt, als er einem Mädchen, die sich das gefallen ließ, die Schuhe und Socken ausgezogen hat und ihren nackten Fuß hielt ...

Im Sommer fragte ich ihn mal, "Und, was habt ihr heute im KG gemacht? Wart ihm im Garten?" Moritz "Ja!" Die nervige Mutter wieder "Und, bist du ein Rennen gefahren?" Moritz:"Neiiiin, ich war in der Sandkiste und habe gelauert..." "Auf was hats du gelauert? Ameisen?" "Nein ... auf nackte Füße!" : DDD

Was soll man da sagen, tun? Ist das normal? Woran kann das liegen?

Vorgestern dann der Höhepunkt ...

Nanu?

... aha!

... den Fuß hatte er fast das ganze Wochenende dabei. Er heißt Kathi. Wenn wir raus gehen, braucht er einen Socken oder zumindest Hausschuhe drüber, damit ihm nicht kalt wird.
Herr B. war so tapfer und ist auf Wunsch des Buben mit ihm, dem Kinderwagen und dem Fuß IM Kinderwagen bei meinen Eltern spazieren gegangen ... mit der Angst im Nacken, es könnte ein Passant fragen: "Na schau, so ein lieber Puppen Papa ... zeig einmal her dein Baby ..."
: DD

Er redet mit dem Fuß, streichelt ihn ... ja tut eigentlich alles, was ein Kind sonst mit einer Puppe tut ... und Moritz hat Puppen, so ist es ja nicht.

Wir machen mit und geben ihm nicht das Gefühl, dass daran etwas verkehrt ist, trotzdem ist es ihm unangenehm?
Also, wenn man darüber spricht oder ihn darauf anspricht und ihn dabei "ertappt"

Was meint ihr?

Gehört das dazu? Ist das so was wie ein unsichtbarer Freund? Eine Phase? Wobei, die dauert nun schon 4 Jahre an ...

Kennt sich damit jemand aus?

Der Fuß war am Montag zum Glück nicht mehr interessant : ) Ich hatte schon Angst, er würde ihn mit in den Kindergarte nehmen ... am Spielzeugtag : DD
Mir wäre es ja egal, aber die reaktion der anderen ... das ist ja immer so ne Sache : )

Ach ja ... das ist jetzt zwar eine holprige Überleitung, aber ein paar visuelle Eindrücke meiner Beute möchte ich euch schon noch da lasse ; )

Ausbeute

WIR LIEBEN UNSEREN BERLIIIIIIIIIIINGOOOO! ; )

Neu bestuhlt

Ausbeute

Für mich

Für den Laden




Für die Terrasse

Für den Laden



Moi

... hach ... ein Teil verweilt bei uns, der andere wandert in den Laden.

Ich geh jetzt meinen Raben von der faschings Feier im KG abholen um zur nächsten zu flattern ... die Sonne lacht! Ach, wie ist das Leben schön!

Kommentare:

  1. WOW!! was für eine tolle ausbeute du da gemacht hast!
    auf welchem flohmarkt warst du denn?

    bei der fußgeschichte kann ich leider nicht wirklich weiter helfen. den einzigen "spleen", den ich miterlebt habe, war bei meinem kleinen cousin: der wollte sich NUR den kleinen fingernagel an der linken hand nicht schneiden lassen, alle anderen durften gekürzt werden. es gab getobe & gebrüll, also mußten wir das immer des nächtens erledigen. jahrelang ging das so. aber das ist ja im grunde auch wieder ganz was anderes.

    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  2. hi kat. der ferdinand ist super!!! wegen den fußliebhaben...hmmmm..außergewöhnlich...was sagt denn google??? deine sachen vom flohmarkt sind auf jeden fall mal wieder der knaller. sende dir viele grüße!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde das sympathisch, dass Moritz so vielen Klischees nicht entspricht! Mein Bruder war als Kind auch so [nur mit anderen Dingen].

    Ganz objektiv ist ja an nem Fisch von innen nichts "eklig"..
    Pudding ist ja z.B. auch glibschrig und wir essen ihn trotzdem.. warum sollte das glibschrige Fischinnere dann eklig sein?! ;-)

    Ich hab das mit den Füßen grad versucht zu googeln aber da wurden gleich ein paar unschöne Websites vorgeschlagen.
    Ich würde dir vorschlagen, einfach einen Kinderpsychologen mal zu fragen. Und zwar NICHT, weil ich denke dass es schlecht oder unnormal ist!! Sondern, weil du dir unsicher zu sein scheinst und damit zu deine Unsicherheit loswirst. [Also mehr für dich als für Moritz ;-)]

    AntwortenLöschen
  4. Hm... Also am Fische sezieren find ich gar nix seltsam, da hätte sich mein Sohn glatt dazugesetzt! Das werden die nächsten Chirurgen :-)
    Mit den Füssen, ich würde mich nicht verrückt machen lassen, mein grosser Sohn hat das mal eine Weile gemacht (allerdings nicht so lange, aber Kinder sind halt unterschiedlich)... wollte immer meine Füsse küssen, von einem Tag auf den anderen wars dann vorbei.
    Lg Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe manati-mum
    hier noch eine andere Fussgeschichte: http://calebshill.wordpress.com/
    und
    http://www.youtube.com/watch?v=PTQsQUu1Ho8&feature=player_embedded#at=25
    liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin hier regelmäßige aber stille Mitleserin beim großartigen Moritz. Zu den Füßen - bei einer Sendung im WDR - zu später Stunde - wurde auch mal wegen dieses "Fußfetisch" angerufen. Dem Herrn gefielen ausschließlich Frauen entweder in Badeschlapfen oder Birkenstock. Nun, ich könnte mir vorstellen, dass Stöckelschuhe attraktiv wirken, aber diese? Die Damen taten ihm den gefallen, vielleicht ist Moritz` Angetraute auch mal Gesundheitsschlapfenverrückt :-) LG, Angelika PS: Ich frage mich immer, wie bleibt eine weiße Bettbannk bei Kind und Hund so rein?

    AntwortenLöschen
  7. @Angelika: Ich musste eben ganz laut lachen ... als ich saubere Bettbank las ... ich habe mich selbst schon sooo oft gewundert, dass die auf den Fotos so weiß aussieht ... hat vielleicht etwas mit dem Lichteinfall zu tun? Keine Ahnung, aber ich kann dir verraten, diese Couch ist ein Grund warum ich ungern Freunde in diese Wohnung einlade oder sonst meist eine Tagesdecke darüber liegt ... sie spielt in wirklichkeit alle Farben. Von Kürbsikernölgrün bis Tomatensaucerot ... ich habe sie schon zwei mal mit einer überdosis Danclor gewaschen und selbst danach war sie zwar hygienisch sauber, aber weiterhin beflekt ... letzte Woche ist uns dann noch dieser Balken bei Aufklappen abgebrochen ... eine Katastrophe, dabei haben wir sie erst 3 Jahre!
    Ich warte schon so lange auf einen neuen Überzug, aber die neuen bei Ikea sind immer langweilig und selber nähen ... na mal sehen : )

    AntwortenLöschen
  8. ausleben und ausleben lassen ist so eine Sache.....weiterhin beobachten würde ich sagen.
    Aber ich gebe dir auch den Tipp dein Kind zu schützen.
    Ich würde ihn jetzt eher nicht den Puppenwagen samt Fuß mit in den Kindergarten geben. Denn die anderen könnten darauf ganz schön fies reagieren.

    AntwortenLöschen
  9. @manati-mum
    Für die neue Wohnung kann ich nur empfehlen - schwarze Ledergarnitur. Wischt man ab und zu ab, ein bißchen eine teurere Ausführung nehmen, dann hält sie auch Hundekrallen stand. (Eurer ist manierlich und liegt im Körbchen. Unsere guten Vorsätze bei einer neuen Bettbank, nämlich dass der Hund nicht drauf darf, halten immer so um die 2 Tage, dann sind wir froh, selbst ein bißchen Platz darauf zu haben, wenn sich der Gute wieder breit macht). Als unser (jetzt erwachsener Sohn) noch klein war, hatten wir auch eine helle Bettbank, das mit dem Reinigen kenne ich auch, ein paar Tage dank der Bleiche im Mittel aufgehellt, dann war sie wieder einen Art von grau. Ja mei, kein Lebensproblem, aber ich dachte mir, Moritz darf ja durchaus mal Farben anfassen, oder was mit Marmelade essen, welches Zaubermittel hat man da :-)
    LG aus der Steiermark nach Wien,Angelika

    AntwortenLöschen
  10. Hihi, nen Fisch haben wir in der Kita auch schon seziert. Projektarbeit zum Anfassen! Beim Aufschnibbeln und Schuppenbewundern waren noch 18 Kinder, meine 2 Kolleginnen und ich dabei, beim Identifizieren der Innereien anhand einer Bildkarte dann nur noch 5 Kinder und ich :P

    Dein roter Milchtopf aus Emaille hat in meiner Küche einen Zwilling :)

    Liebe Grüße, auch an Ferdinand. Der ist klasse!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo nach Wien .-)
    bei dem folgenden Post musste ich an euch denken - http://thesparklingmartins.blogspot.com/2011/03/boy-who-loved-dresses.html

    Es ist wirklich eine Herausforderung für´s Leben, den Kindern zu VERTRAUEN...

    AntwortenLöschen