Freitag, 28. Oktober 2011

Es werde Licht ... bei euch auch?

Unsere neue Wohnung ist hell. Sehr hell. Unglaublich hell. Jedem, der uns besuchen kommt, fällt das als erstes auf. Kein Wunder, dass wir der Beleuchtung in unserem neuen Heim bisher kaum Beachtung geschenkt haben.

Jetzt ist Herbst und bald kommt der Winter und es wird auch hier finsterer. Der Dauernebel gibt der Sonne einfach keine Chance. Nicht schlimm. Das Wetter wird unwirtlich und man hat eine Ausrede es sich zuhause gemütlich zu machen. Sich ein zu mummeln und sich Dingen zu widmen für die im Sommer wenig Zeit blieb. Es wir wieder mehr gemalt, gebastelt, gekocht, gebacken und gelesen.

Und plötzlich sieht man die nackten Glühbirnen an der Decke. Und sie stören. Ich hasse es Lampen zu kaufen. Zum einen finde ich nur selten welche, die mir gefallen. Und finde ich doch eine, die meinen Vorstellungen entspricht, passt sie nicht in die Wohnung. Außerdem sind in der Lampenapteilung egal welchen Kaufhauses alle Lampen hell. Erst zuhause werden sie als Funzel enttarnt : (

Ich erinnere mich an einen gigantischen, roten Plastikluster den ich unbedingt haben musste (und noch immer habe. Im Keller meiner Eltern) ... ich finde ihn nach wie vor schick, nur fehlt uns leider noch immer die dazu passenden 3,50 hohe Zimmerdecke ... *seufz*

Aber das Lambadatanzen durch´s Wohnzimmer für die Zeit die er dann doch hing war auch ganz witzig : )

In der alten Wohnung schwankten wir immer hin und her zwischen schön, gibt aber kein Lich und hässlich, dafür hell.

Daher wollten wir es in dieser Wohnung langsam angehen.

Nach zweiwöchiger Finsterniss und Dauerregen hat Herr B. alle Lampen montiert die wir über die letzten Monate zusammen gesammelt haben. ich bin eigentlich sehr zufrieden ...

Diese hier stammt aus dem Möbeldepot von der CARLA (Caritas) für 5.- und baumelt in unserem Schlafzimmer.

Schlafzimmer

Die Lampe für mein Nähzimmer musste natürlich selbst gemacht sein.

Die geniale Idee stammt nicht von mir. Im WWW stolpert man seit einiger Zeit fast unweigerlich darüber. Zum Beispiel hier

Arbeitszimmer

Das "Skelett" stammt vom Flohmarkt für 50 Cent. Lampe und Fassung vom Ikea. Der Rest sind Stoffreste in Streifen geschnitten, mit Klebstoff bestrichen und einfach rum gewickelt ...

Arbeitszimmer Chaos

Ein bisschen mehr Tüddelkram muss noch dran, oder?


Dieses alte Lämpchen stammt ebenfalls vom Flohmarkt und ich liebe es ... was sie wohl schon alles erlebt hat?

Schreibtisch Chaos

Hier seht ihr viel von unserem (noch immer nicht ganz fertigem) Wohnbereich und ein bisschen was vom einzigen neu gekaufen Lampenschirm ...



... so groß wie der Raum ist brauchte es schon eine Lampe mit gewissen Dimensionen. Sie ist schlicht und zeitlos in dem sonst doch sehr bunten Raum, der sobald die Bilder hängen noch viel bunter wird (Nägel in Stahlbeton geht gar nicht und so muss jedes Bild gedübelt werden mit dem großen Schlagbohrer ... wie ich es hasse, dieses laute Teil und Herrn B. dafür liebe, dass er das macht *gg*)

Im Essbereich hängt unsere "Meister Eder"- Lampe. Ein Relikt, dass Herr B. komplett verstaubt im hintersten Eck eines Baumarktes gefunden hat ... schon zehn mal reduziert sodass die Lampe nur noch halb so viel gekostet hat, wie die Glühbirne zum wechseln : )

Essbereich


Diesen Lampenschirm kennen einige vielleicht noch. Ich habe ihn letztes Jahr aus einem alten Ikea- Schirm gemacht und er hing über unserem Esstisch. Jetzt ziert er unsere Leseeckeals Stehlampe mit angenehm gedämpften Licht ...


Letztes Jahr schon probiert

Diesen lustigen Drachen habe ich schon vorletztes Jahr um nen Euro auf einem Benefitzflohmarkt erstanden ... ohne zu handeln ... in Mauzies hellem Zimmer kommt er nun endlich zur Geltung ...


Flohmarktlampe

Und dieser Lampenschirm entstand heute. Ebenfalls fürs Mauzie Zimmer und genau nach der selben Methode, wie schon die Stehlampe oben ...

Und weil ich mich sowas von gefreut, nein tatsächlich gerührt war, über eure zahlreichen netten Kommentare und Willkommensgrüße,den herzlichen Empfang, hier gleich zu Beginn ein kleines, feines Tutorial

Ein kinderleichtes 1-2 Stunden Projekt!

Man braucht:

1 alten Lampenschirm, falls keiner zur Hand, in der Fundgrube beim Schweden gibt es oft welche, oder eben einen günstigen neuen.
1 feines Stöffchen in entsprechender Menge
Sprühkleber oder Klebestift
Bleistift, Schere, Wäscheklammern oder 2 helfende Hände ; )

... man nehme einen Lampenschirm.
Unserer hier ist vom Schweden. Ich habe damals in der FuGru zugeschlagen und 2.- pro Stück gezahlt. Stöbern lohnt sich also : )

Letztes JAhr in der Fundgrube entdeckt

... und ziehe ihm das Fell über die Ohren. Einfach an einer stelle den Stoff runter kletzeln (pulen) und abziehen. Ikea arbeitet auch nur mit Sprühkleber und sie ist der Stoff ratzfatz unten. Ein Kinderspiel, wie man sieht : )

Spätherbst 310

Spätherbst 316

Zum Schluss hat man 3 Teile. Den Schirm, der gleich als Schablone für den ausgesuchten Stoff dienen wird. und zwei Ringe, die die Lampe zusammen und in Form halten. Sind bei diesem Modell auch nur geklebt.
Spätherbst 319

Den Kunststoffschirm nimmt man nun als Schablone und legt ihn auf den gewünschten Stoff der vorzugsweise schon vorgebügelt sein sollte, damit es später keine Falten gibt. (Kleine Falten lassen sich auch nach dem Kleben noch ganz gut ausstreifen!)

Spätherbst 320

Spätherbst 321

Mit einem Bleistift oder Schneiderkreide zieht man jetzt die Konturen nach ...

Spätherbst 327

... und schneidet quasi mit einer Nahtzgabe von 1,5 cm das vorgezeichnete Stück aus ...

Spätherbst 329

Nun kommt der klebrige Teil. Wenn du Sprühkleber bei der Hand hast, gut, es geht aber auch mit einem Klebestift. Den Kunsstoffschirm sorgfältig und flächendeckend mit Klebstoff welcher Art auch immer versehen und den ausgeschnittenen Stof darauf legen. Schnell glatt streifen um die Fältchen los zu werden. Ich habe noch vorsichtig mit dem Bügeleisen auf niedrigster Stufe darüber gebügelt damit es wirklich glatt wie ein Babypopo ist : ) Aber Vorsicht, der Kunststoff schmilzt leicht!

Spätherbst 328

... nun die ca. 1,5cm Rand, die über stehen ebenfalls mit Klebstoff bestreichen/besprühen und in die Lampenschirminnenseite falten ...

Spätherbst 331

... nun kommt der schwierigste Part. Eine ziemliche Fietzelei ist es, die beiden Ringe wieder da zu platzieren, wo sie ursprünglich waren. Hat man, wie ich, nur zwei Hände, helfen Wäschekluppen ganz gut. Noch besser ist, wenn einem jemand dabei zur Hand geht. Die Ringe ebenfalls fest kleben, genau so wie den überlappenden Falz und gut fixieren.
Am schönsten wäre es natürlich, wenn man den Metallring unter den Stoff bekommt. Das habe ich beim ersten Versuch letztes Jahr hin bekommen, aber dieses Mal hat es nicht einmal ansatzweise funktioniert. Für Anregungen und Geistesblitze wäre ich sehr dankbar : )

Spätherbst 332

... eine Stunde später ...

Spätherbst 335

Also, rein ins Vergnügen und viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentare:

  1. Ja, mit Lampen kaufen tue ich mich auch schwer ... Ich mag gerne indirektes Licht oder Deckenfluter, die den Raum schön in Licht tauchen und dimmbar sind. Eure Meister-Eder-Lampe finde ich super!
    Die neuen Energiesparlampen sind ja grauslich. Quecksilber drin und machen komisches Licht ... Hat schon mal jemand LED als Alternative ausprobiert? Sind die normalen Glühbirnen eigentlich in Österreich auch schon verboten, so wie in Dtl.?
    Erhellende Grüße, Ulrike.

    AntwortenLöschen
  2. @Ulrike: Verboten, keine Ahnung, aber der HAndel darf zumindest noch seine Lager leeren. Man bekommt die alten also noch. Das Licht bei den Energiesparlampen ist ein GRaus. Man wartet ewig, bis es richtig hell ist. Und der Verkäufer meinte, mann soll sie besser brennen lassen, denn vom ein und ausschlaten wird sie schneller kaputt ... na toll ... und wie wird dann Energie gespart?
    Ärgerlich das ganze. Mir fehlt da zum Glück der Durchblick, aber meinen Vater darfst du auf das Thema gar nicht ansprechen : DD LED ist noch nicht so ausgereift habe ich gehört ... keine Ahnung ...

    AntwortenLöschen
  3. Der wirkliche Aufschrei kommt aber erst wenn auch fast nicht verwendete "Energiesparlampen" (Eigentlich nur kompakte Neonröhren) nach 5 bis 7 Jahren schon kaputt sind weil die billig produzierte Elektronik auch im meist ausgeschalteten Zustand selten länger halten wird.

    Die "echten" Neonröhren haben einen besseren Wirkungsgrad als diese "Energiesparlampen", halten länger, sind im Austausch billiger und kommen mit einfacherer langlebiger Elektrik aus.
    Das die angegebene Lichtleistung nur im Neuzustand und dann erst nach einigen Minuten Anlaufzeit meist nur knapp erreicht wird gehört auch dazu.
    Das reguläre Ende der Lebendauer ist übrigens erst bei der Hälfte der nominalen Lichtleistung...

    Bei den LEDs mit "sehr hoher Lichtleistung", also wie eine alte 100 Watt Glühbirne, sieht es mit dem Wirkungsgrad auch noch etwas schlechter aus als bei den Energiesparlampen. Nur bei kleinen bis mittleren Leistungen (Taschenlampe im Kurzzeitbetrieb) sind LEDs wirklich im Vorteil.

    Für gutes, gesundes Licht kann man eigentlich jetzt nur noch Halogenlampen kaufen, sollte eventuell aber die Firma Osram (welche zumindest etliche Typen in China billigst fertigen lässt) meiden, weil deren intensive Lobbyarbeit uns erst diese Misere verschafft hat.

    AntwortenLöschen
  4. ... ich sags ja ... wir haben VErschwörungstheoretiker in der Familie ; ) So ein Thema kann in unserer Familie Abendfüllend sein *seufz*

    AntwortenLöschen
  5. Na aber wo er Recht hat, hat er Recht ;-)
    Aber Neonröhren in der Stube sind ja auch nicht sooo schick ... Probieren wir es also demnächst mal mit Halogen. Eine Energiesparlampe spart bei uns schon mächtig Energie, die ist nämlich kürzlich kaputt gegangen ... also nicht richtig kaputt, sondern funktioniert halt nicht mehr. Gestorben so zu sagen. Die fahre ich dann demnächst zum 10 km entlegenen Wertstoffhof (mit dem Auto, super ÖKOLOGISCH! - wobei wir fahren mit Autogas ...), denn die kann man bei uns nur auf extra ausgewiesenen Wertstoffhöfen abgeben, nicht auf jedem Beliebigen! Krass, oder?!
    Na, aber nun beginnt ja bald die Weihnachtszeit, da machen wir halt gemütlich Kerzen an :-)

    AntwortenLöschen
  6. Freut euch über euer helles Zuhause, ich wünscht bei mir wäre es auch immer schön hell! Die Lampen sind ja echt alle durch und durch verschieden, gefällt mir. Nettes Tut nebenbei! ;-)

    AntwortenLöschen